Schwerpunkte

Konomy Technologies

Wissen ist Macht

14. Dezember 2006, 06:59 Uhr   |  Markus Reuter | Kommentar(e)

Der deutsche Hersteller Konomy Technologies hat eine Frage-Antwort-Plattform entwickelt, mit der ein Unternehmen das Expertenwissen seiner Mitarbeiter organisieren und besser einsetzen kann. Sie vermittelt den richtigen Ansprechpartner und liefert Lösungsvorschläge für bestehende Probleme.

Bei jedem Unternehmen ist das Wissen zu einzelnen Themengebieten unterschiedlich auf die Mitarbeiter verteilt, sei es in der IT- oder Fachabteilung. Damit Mitarbeiter sofort den richtigen Experten für ein Gebiet finden und ihr Problem schneller lösen können, hat das junge deutsche Unternehmen Konomy Technologies die Wissensplattform »kin- TELLI« entwickelt, auf die auch externe Partner zugreifen dürfen, sofern sie das Unternehmen dafür freischaltet.

Um die Kompetenz zu organisieren, legt die Plattform so genannte Skill-Bäume fest. Diese beschreiben inhaltliche Wissenskategorien mit Unterfeldern. Bei der IT-Abeilung könnte dies beispielsweise der Skill-Baum »Programmierung « mit Subfeldern wie »Java« oder »Webservices« sein. Mitarbeiter dürfen sich selbst in einem dieser Baumsektoren als Experten ausweisen und per Schulnotensystem ihr Wissen klassifizieren. Das passiert über einen Selfprovisioning- Prozess, der nach Herstellerangaben wenige Minuten in Anspruch nimmt. Mitarbeiter, die Antworten suchen, geben per Schlagwort und Fragedialog den jeweiligen Skill-Baum und den Sachverhalt vor und werden automatisch an den richtigen Ansprechpartner vermittelt. Beide Kommunikationspartner bleiben dabei anonym. Das Kintelli- System übernimmt die Vermittlung, indem es als E-Mail- Relay Fragen und Antworten zwischen Experte und Fragesteller austauscht.

Das auf Windows-2003-Server und MySQL oder Oracle-Datenbanken aufsetzende System ordnet und kategorisiert den ganzen Vorgang in den entsprechenden Skill-Baum ein und wird, falls ähnliche oder gleiche Probleme auftreten, die bereits existierende gute Antwort sofort präsentieren. So ist der interne Experte vor Wiederholungsfragen geschützt. Leider hat Konomy noch keine Richtlinienfunktion implementiert, die einheitliche Schlagwörter vorgibt. Eine Rechtschreibprüfung und Synonymefunktion sind für die kommende Version geplant, die im Laufe des kommenden Jahres verfügbar sein soll. Der Hersteller denkt auch darüber nach, das System künftig um ein Webportal zu ergänzen und Anwendersowie Gruppendefinitionen per LDAP zu synchronisieren. Konomy Technologies sucht zudem nach Resellern für seine Plattform. »Wir sind hier offen und haben keine klaren Vorgaben oder Kriterien für die künftigen Partner festgelegt«, erklärte Andreas Hoffmann, Gründer und Geschäftsführer von Konomy Technologies.

Der Hersteller möchte seine Lösung über ein Mietmodell vertreiben. Der Preis richtet sich nach der Zahl der Benutzer, die im Kintelli-System eingerichtet sind.

___________________________________

INFO

Konomy Technologies GmbH
Luisenstraße. 30, 63067 Offenbach
E-Mail: info@konomy.com
www.konomy.com

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen