Schwerpunkte

Ingram-Micro-Chef Alexander Maier im Interview

»Wir wollen beim Cloud Computing Maßstäbe setzen«

19. September 2018, 11:52 Uhr   |  Samba Schulte


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Herausforderung Hybrid-IT

CRN: Wo bestehen die größten Herausforderungen für die Partner?

Maier: Die größte Herausforderung liegt im Thema Hybrid IT, im Zusammenspiel aller Komponenten von on-premise und off-premise. Hier benötigen unsere Partner umfassende Beratung und Trainings, um sich nachhaltig bei ihren Endkunden im Cloud-Markt zu etablieren. Eine weitere Herausforderung stellt die Anpassung der internen Prozesse an die neuen Geschäftsmodelle dar, wie zum Beispiel die Incentivierung des Vertriebs, wenn einmalige Verkäufe monatlichen Transaktionen und deren effizienter, meist automatisierter Abwicklung weichen.

CRN: Wie ändert sich Ingram Micros Rolle in diesem Zusammenhang?

Maier: Wir sind viel stärker gefragt, den Fachhandel mit Know-how und Zusatzangeboten im Ausbau der komplexen Services- und Lösungsthemen zu unterstützen, damit dieser sich verstärkt im Markt etablieren kann. Hier setzen wir vor allem auf den Ausbau unserer Beratungsleistungen und unseres Service-Angebots. Kein Partner kann mehr alleine alle Zukunftsthemen abdecken und wir bauen unsere Rolle als neutraler Partner in der Leistungserbringung aus.

CRN: Mit welchen Betreuungsmaßnahmen unterstützen Sie Ihre Partner im Cloud- und Managed-Services-Geschäft?

Maier: Unser Angebot im Cloud-Geschäft geht weit über den Ausbau unseres Marketplace mit neuen Herstellern hinaus: Für uns steht das Enablement unserer Partner im Vordergrund, um diese im Zuge der Digitalen Transformation in der Anpassung ihrer Geschäftsmodelle individuell zu unterstützen. Hierfür bieten wir eine breite Palette an Serviceleistungen, Trainings (über 15.000 weltweit) und technische sowie vertriebliche Zertifizierungen (über 300 für Deutschland). Unser Serviceangebot wird systematisch erweitert sowie ausgebaut und umfasst: Logistik Services wie Extended Warehousing, Professional Services wie Assemblierung und Konfiguration, Financial Services wie Projektfinanzierung, Lifecycle Services wie IT Asset Disposition, Managed Services wie Ingram Micro Cockpit.

Am Beispiel des Ingram Micro Cockpit als mobile Cloud-Lösung lässt sich sehr gut darstellen, was wir unter Enablement unserer Partner verstehen und wie wir unsere Rolle in der Leistungserbringung definieren: Dank des Ingram Micro Cockpit lässt sich der Zustand der IT-Umgebung beim Endkunden hersteller- und systemübergreifend mit nur einem Tool in Bezug auf Kosten, Nutzen, Auslastung und wesentliche weitere Kennzahlen und KPIs auf einen Blick überwachen, reporten und optimieren. Die so gewonnen Erkenntnisse wirken sich positiv auf Effizienz und Profitabilität aus. Der Außenauftritt erfolgt dabei unter dem Branding des Resellers, Ingram Micro agiert als neutraler Partner im Hintergrund. Unsere Partner können so die Bindung zu ihren Endkunden erhöhen, pro-aktiv Angebote unterbreiten und ihnen deutliche Mehrwerte liefern.

CRN: Inwiefern hat sich für Sie und Ihre Partner die Konkurrenzsituation durch Cloud Computing geändert?

Maier: Durch die Aufweichung der alten linearen Wertschöpfungsketten verlieren auch die klassischen Wettbewerbssituationen an Bedeutung und neue entstehen. Aus Sicht von Ingram Micro hat sich durch unser Cloud Ecosystem unsere Spielwiese deutlich über die Distribution hinaus erweitert. Wir haben in den letzten Jahren international und lokal massiv in den Ausbau unseres Cloud Ecosystems investiert und sehen uns für die Zukunft sehr gut aufgestellt, um bei diesem Thema ganz vorne mitzumischen und die Maßstäbe mit zu setzen.

Seite 2 von 2

1. »Wir wollen beim Cloud Computing Maßstäbe setzen«
2. Herausforderung Hybrid-IT

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Ingram Micro

Broadliner

Cloud Computing