Schwerpunkte

Beyond Capital Partners steigt bei Ebertlang ein

»Wir schalten jetzt den Turbo ein«

16. Mai 2017, 16:36 Uhr   |  Martin Fryba

»Wir schalten jetzt den Turbo ein«

Schalten bei ihrem VAD auf Expansionskurs: Ebertlang-Gründer Steffen Ebert und Volker Lang

Ebertlang hat große Pläne: Akquisitionen, Internationalisierung, weiter hohes zweistelliges Wachstum, neue Hersteller, viele Neueinstellungen. Der neue Gesellschafter bringt mehr als nur das Kapital mit, mit dem der VAD auf die »nächste Stufe« steigen will.

Software-Lösungen für Systemhäuser sind sehr gefragt, seit sich die Branche im Umbruch befindet und Systemhäuser mit Cloud- sowie Managed Services neue Wege in der IT-Bereitstellung beschreiten. Abzulesen ist das an den Wachstumsraten von beispielsweise RMM- oder PSA-Plattformherstellern. Motor dieses Aufschwungs sind hierzulande Value Added-Distributoren, die erst die Voraussetzungen dafür schaffen, dass solche MSP-Lösungen im Channel erfolgreich angenommen werden. Es gibt im deutschen Markt vielleicht ein Dutzend solcher VADs, die das Geschäft hervorragend verstehen.

Kennzeichen dieser außerordentlich dynamischen Software-Distributoren: Hohes Spezialwissen, den richtigen Riecher für Innovationen, engsten Kontakt zu Systemhäusern, meist Inhaber geführte Mittelstandsunternehmen und daher mit Leidenschaft fürs Geschäft, aber nicht unbedingt mit einer riesig hohen Kapitaldecke ausgestattet, um Expansionen locker finanzieren zu können. Ebertlang aus Wetzlar gehört seit 22 Jahren zu diesem kleinen Kreis erfolgreicher VADs. Nun haben die beiden Gründer Steffen Ebert und Volker Lang einen weiteren Baustein in Richtung Zukunft gelegt, um ihr Familienunternehmen »auf die nächste Stufe zu heben«, und die Expansion eingeläutet: »22 Jahre nach der Gründung schalten wir jetzt den Turbo ein«, sagt Geschäftsführer Steffen Ebert im Gespräch mit CRN.

Die Zeit dafür scheint offenbar reif zu sein. Nach fünf Jahren Wachstum von jährlich nicht unter 25 Prozent, geht in diesem Jahr die Post erst richtig ab. »Wir wachsen 2017 um 50 Prozent und liegen voll im Plan«, sagt der für Finanzen zuständige Volker Lang.

Den finanziellen Spielraum für eine »aggressive« Ausweitung stellt Beyond Capital Partners zur Verfügung. Die private Beteiligungsgesellschaft ist neuer Gesellschafter bei Ebertlang und stellt das für die Expansion notwendige Eigenkapital zur Verfügung. Wie hoch die Beteiligung ist, wird nicht genannt. Sie dürfte für ein Unternehmen wie Ebertlang mit aktuell 45 Mitarbeitern signifikant sein, denn die Firmengründer Steffen Ebert und Volker Lang, beide Mitte 40, haben noch Großes vor. Sie wollen aus der jetzigen Kernregion DACH weiter ins europäische Ausland expandieren und mit Übernahmen neue Länder erschließen. »Rund zehn Unternehmen stehen auf unserem Zettel«, sagt Ebert. Konkreter will er nicht werden, nur so viel: »Es sind VADs, die ähnlich arbeiten wie wir«.

Seite 1 von 2

1. »Wir schalten jetzt den Turbo ein«
2. Anti-Heuschrecke

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ebertlang kombiniert On Premise- und Managed Services-Welt
Datto bietet Gratis-Speicher für ein Jahr
Value Added Distributoren der Natur
Die besten deutschen Distributoren - im Einzelcheck
Ebertlang ist Distributor von Snoop Wall
So arbeiten Systemhäuser von Morgen

Verwandte Artikel

Ebertlang

Distribution

Managed Services