Schwerpunkte

Umsatz verschenkt

Viele Online-Shops ohne Mobile-Konzept

07. August 2013, 10:17 Uhr   |  Peter Tischer


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Corporate Identity top, Konten mit Handlungsbedarf

Oft sind klassische Websiten besser strukturiert als die mobilen Pendants (Bild: Joachim Wendler - Fotolia.com)
©

Oft sind klassische Websiten besser strukturiert als die mobilen Pendants (Bild: Joachim Wendler - Fotolia.com)

Nicht in allen Kategorien schnitten die untersuchten Online-Shops so schlecht ab, wie beim Responsive Design. Am besten bewertet wurde der Bereich Corporate Identity, mit 5,9 Punkten, da in fast allen E-Shops das Logo gut sichtbar platzier war. Ähnlich positiv wurde die Kategorie Inhalt mit durchschnittlich 5,2 Punkten bewertet, da der Nutzer gewohnte Funktionen der normalen Website auch in der mobilen Version vorfand. Kritikpunkt dagegen war bei vielen Shops die Darstellung komplizierter Texte wie Widerrufsrecht oder die AGB, die auf Smartphones entweder schwer lesbar waren oder zu groß im Vordergrund standen.

In der Kategorie Nutzerkonten wurden dagegen nur 3,4 Punkte im Durchschnitt erzielt. Nur bei wenigen Anbietern wie »kfzteile24-shop.de«, »hse24.de« und »zooplus.de« blieb der Warenkorb auch nach dem Ausloggen auf den Geräten erhalten. Mit 4,1 bis 4,8 Punkten wurden die weiteren Kategorien – Bedienbarkeit, Navigation und klickbare Elemente, Produktauswahl und Präsentation, Text und Lesbarkeit, Orientierung sowie Grafiken – als mittelmäßig bewertet.

Eine weitere grundlegende Erkenntnis der Untersuchung: die Qualität des Online-Shops bestimmt maßgeblich die Conversion Rate. Neben dem Responsive Design sorgen auch ein über mehrere Endgeräte hinweg verfügbarer Warenkorb sowie vertrauensbildende Maßnahmen beim Checkout-Prozess dafür, den Kaufabschluss voranzutreiben. Die meisten Online-Shops nutzen Zertifizierungen und Informationen zu ihren Zahlungsarten zwar auf ihrer klassischen Website, jedoch nicht auf der mobilen Version.

Das E-Commerce-Ranking der UDG umfasste neben Online-Pure-Playern auch Multi-Channel-Händler, die mehrere Absatzkanäle nutzen.

Seite 2 von 2

1. Viele Online-Shops ohne Mobile-Konzept
2. Corporate Identity top, Konten mit Handlungsbedarf

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mobiles Online Shopping nimmt zu
Bezahlvorgang lässt viele Online-Käufe scheitern
Vorsicht vor gefälschten Kundenrezensionen

Verwandte Artikel

Etailer

Widerrufsrecht