Schwerpunkte

Nach zehn Jahren an der Unternehmensspitze

Überraschender Rücktritt von SAP-Chef McDermott

11. Oktober 2019, 07:51 Uhr   |  Daniel Dubsky

Überraschender Rücktritt von SAP-Chef McDermott
© SAP

Der scheidende SAP-CEO Bill McDermott auf der letztjährigen Kundenkonferenz

Überraschender Führungswechsel bei SAP. CEO Bill McDermott tritt zurück, doch seine Nachfolger stehen bereits fest: Mit Jennifer Morgan und Christian Klein kehrt der Software-Konzern zur Doppelspitze zurück.

Zwar wäre sein Vertrag noch bis 2021 gelaufen, doch bereits im kommenden Jahr hätte SAP-Chef Bill McDermott entscheiden müssen, ob er ihn verlängern will. Diese Entscheidung hat er nun schon früher gefällt und seinen Rücktritt erklärt – zehn Jahre an der Spitze des Unternehmens seien eine lange Zeit und er habe die Kontrolle zu einem Zeitpunkt der Stärke abgeben wollen.

Das dürfte ihm gelungen sein, wie auch die aktuellen Quartalszahlen bestätigen, denen zufolge der Umsatz um 13 Prozent auf 6,79 Milliarden Euro zulegte und der Gewinn um 30 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro nach oben schnellte. Vor allem das Cloud-Geschäft lief gut, was für McDermott eine Bestätigung ist, der deutschen Software-Konzern in seiner Amtszeit in Richtung Cloud und Abomodelle weiterentwickelt hatte.

McDermott war 2002 zu SAP gekommen und leitete zunächst die nordamerikanische Vertriebsregion. Später verantwortete er das weltweite Kundengeschäft und wurde 2008 in den Vorstand berufen. Vor zehn Jahren stieg er zum CEO auf, gemeinsam mit Jim Hagemann Snabe, der seinen Posten bereits 2014 aufgab und in den Aufsichtsrat wechselte.

Zu einer solchen Doppelspitze kehrt SAP nach dem Rücktritt von McDermott zurück: Die Vorstandsmitglieder Jennifer Morgan und Christian Klein werden den Software-Hersteller nun als Co-CEOs führen, ihr Vorgänger soll noch bis Jahresende in beratender Rolle im Unternehmen bleiben, um einen reibungslosen Übergang sicherzustellen.

»Jeder CEO träumt davon, ein hervorragend positioniertes, starkes Unternehmen in die Hände der nächsten Generation zu übergeben«, erklärte McDermott zum Abschied. »Wenn man bedenkt, was dieses Unternehmen in den letzten zehn Jahren erreicht hat – wo wir damals waren und wo wir heute sind –, dann überkommt mich großer Stolz. Ich bin dankbar dafür, einem der weltweit besten Unternehmen vorzustehen. Jetzt ist der Moment gekommen, ein neues Kapitel aufzuschlagen.«

McDermott sei »die treibende Kraft in Richtung Cloud« gewesen, sagte Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender Hasso Plattner. »Ohne Bill McDermott wäre SAP nicht das Unternehmen, das es heute ist.« Er sei jedoch überzeugt, Morgan und Klein verfügten über Fähigkeiten und die Vorstellungskraft, um SAP in die nächste Wachstums- und Innovationsphase zu führen. »Bereits vor einem Jahr haben Bill McDermott und ich beschlossen, die Aufgabenbereiche der beiden zu erweitern und sie somit gründlich auf eine Führungsrolle an der Unternehmensspitze vorzubereiten.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

SAP

ITK-Köpfe

Software