Schwerpunkte

Taxi-App

Uber wagt sich ein bisschen aufs Land

04. November 2019, 12:59 Uhr   |  dpa

Uber wagt sich ein bisschen aufs Land
© Gemeinde Kirchheim bei München

Pionierversuch für Uber: In Kirchheim bei München will der Taxivermittler Fahrten zu Nachbargemeinden und nach München zum Festpreis anbieten.

Uber kennt man bisher nur in Metropolen. Ganz aufs Land will der Taxivermittler freilich nicht, man wagt erstmals einen Feldversuch im freilich gar nicht so platten Land, dafür mit interessantem Preismodell.

Der Fahrdienstvermittler Uber ist in Deutschland in sechs Großstädten unterwegs - jetzt wagt er sich erstmals auch aufs Land. In der Kleinstadt Kirchheim im Landkreis München bietet Uber nun Fahrten zum Festpreis von fünf Euro an, auch zwischen Kirchheim und fünf Nachbarorten. Von Mitternacht bis fünf Uhr früh fahre Uber für 15 Euro Festpreis auch nach München oder zurück, sagte Deutschlandchef Christoph Weigler am Montag.


»Mit dem Pilotprojekt wollen wir verstehen, wie ein On-Demand-Fahrservice auch in weniger dicht besiedelten Regionen und unter den Herausforderungen des aktuellen deutschen Rechtsrahmens funktionieren kann«, sagte Weigler. In ländlichen Gegenden und im Umland der Metropolen gebe es kaum Alternativen zum eigenen Auto.


Weltweit sei Uber in gut 700 Städten aktiv. »Das Kirchheim-Projekt hat auch für Uber absoluten Modell-Charakter.«   Der Test soll mindestens drei Monate laufen. Öffentliche Zuschüsse gebe es nicht, betonte ein Unternehmenssprecher.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Google

Cloud Computing

Cloud Business