Schwerpunkte

Microsoft »Most Valuable Professional«

»Traum, der für kein Geld der Welt erfüllt werden kann«

05. Juni 2019, 00:00 Uhr   |  Martin Fryba | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Da wird sogar der stolze MVP neidisch

Jährlich treffen sich die rund 3.000 MVPs zum weltweiten Summit in den USA. Dieses Jahr war erstmals Dino Bordonaro dabei - ein Traum ging für ihn in Erfüllung.
© Dino Bordonaro

Jährlich treffen sich die rund 3.000 MVPs zum weltweiten Summit in den USA. Dieses Jahr war erstmals Dino Bordonaro dabei - ein Traum ging für ihn in Erfüllung.

Ausruhen auf dem Titel können sich alle MVPs übrigens nicht. So sehr Dino Bordonaro in seinem Unternehmen und bei seinen Kunden die Cloud-Revolution exekutiert, die Hyperscaler wie Microsoft mit Azure ausgerufen haben: Die Ehrung ist auch eine Verpflichtung zur stetigen Wissensweitergabe. Seine Arbeit in und mit der Community muss Bordonaro im Detail dokumentieren, denn davon hängt ab, ob er seinen MVP-Status auch 2020 behalten darf und damit auch nächsten Jahr wieder am weltweiten Treffen aller MVPs vom 15. bis 20. März in Bellevue und Redmond teilnehmen kann.

Es gibt sicher Tausende genialer Spezialisten, die Bordonaro in technologischer Hinsicht das Wasser reichen könnten. Zu einem MVP werden viele es dennoch nie schaffen, weil sie als introvertierte Nerds die Öffentlichkeit scheuen. MVP zu werden, setzt nämlich unbedingt voraus, im Team arbeiten, offen auf Menschen zugehen, Wissen vermitteln und auch auf Bühnen stehen zu können. »Man muss auch menschlich zu den Kollegen passen«, sagt Bordonaro. Wer so Networking betreibt, durchaus uneigennützig, weil technologiebegeistert - um nicht besessen zu sagen, kann übrigens Leistungen anderer Unternehmer wertschätzen und mitunter Freundschaften unter Branchenkollegen jenseits des Business-Lebens gewinnen.

MVP Dino Bordonaro

Wie kein Zweiter lebt und trägt Dino Bordonado die Cloud-Revolution mit, die Hyperscaler wie Microsoft mit Azure in Gang gesetzt haben.
15.Februar 2019: Wow. Fedex stellt in Speyer ein Paket aus den USA zu. Absender: Microsoft.
und darf erstmalig am MVP-Summit im März in  Redmond/Seattle teilnehmen, wo sich die weltweit rund 3.000 MVP treffen.

Alle Bilder anzeigen (9)

Seite 2 von 2

1. »Traum, der für kein Geld der Welt erfüllt werden kann«
2. Da wird sogar der stolze MVP neidisch

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

On the Road mit Dino Bordonaro
Microsoft-Lizenzen sicher im Griff
»Cloud-Technologie wird den Markt an sich umwälzen«
Microsoft kauft IoT-Spezialisten Express Logic

Verwandte Artikel

Cloud Business

Cloud Computing

Systemhaus