Schwerpunkte

IaaS auf Lenovo-Basis

Tim vertreibt »Exoscale«-Cloud

15. Januar 2020, 07:34 Uhr   |  Daniel Dubsky

Tim vertreibt »Exoscale«-Cloud
© Gorodenkoff - AdobeStock

Der VAD Tim vertreibt die auf Lenovo-Hardware basierende »Exoscale«-Cloud von A1 Digital in der DACH-Region. Die soll vor allem mit Datenschutz und Performance überzeugen.

Partner von Tim können ihren Kunden nicht mehr nur Lenovo-Hardware anbieten, sondern auch Infrastrukturservices aus der Public Cloud »Exoscale powered by Lenovo«. Die wird von A1 Digital in München betrieben und setzt auf hochwertige Lenovo-Systeme. Unternehmen können sie beispielsweise nutzen, um Lastspitzen abzufangen oder kurzfristige Kapazitätserweiterungen für Projekte vorzunehmen. A1 Digital positioniert sie als datenschutzkonforme DACH-Cloud, die vor allem mit Performance punkten kann. Da der Cloud-Spezialist keine Niederlassungen in den USA unterhält und sich seine Rechenzentren in Europa, vornehmlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz befinden, fällt er nicht unter den »Cloud Act«, der der Datenschutzgrundverordnung zuwiderläuft.

Exoscale powered by Lenovo wird von A1 Digital und Lenovo ausschließlich über den Channel vertrieben. Die IaaS-Dienste sollen binnen Minuten einsatzbereit sein, bereits nach 30 Sekunden stünden angelegte Server-Instanzen bereit, betont TIM. Der VAD unterstützt seine Partner beim Aufbau von vertrieblichem Know-how und der Konzept- und Angebotserstellung sowie bei der Implementation der Cloud-Services bei Kunden. Als Lenovo-Distributor kennt er sich mit der Hardware aus und kann bei Bedarf auch Unterstützung direkt vom Hersteller vermitteln.

»Aktuell zeichnet sich eine steigende Nachfrage nach DSGVO-konformen und flexiblen Clouds ab, um IaaS nutzen zu können«, sagt Tim-Vorstand Tim Henneveld. »Exoscale powered by Lenovo trifft genau diesen Bedarf und bietet einen sicheren und flexiblen Cloud-Service auf bewährter, leistungsstarker Lenovo-Hardware im Rechenzentrum München ausschließlich über den Channel an.«

A1 Digital, das derzeit dabei ist, seinen Channel in Deutschland auszubauen, will durch die Zusammenarbeit mit Tim neue Partner gewinnen und strebt eine gesunde Mischung aus kleinen, mittelständischen und größeren Systemhäusern sowie IT-Dienstleistern an. Sehr interessant seien oft kleine Dienstleister mit starkem Cloud-Fokus, hatte Stefan van Randenborgh, Director Partnering & Alliances bei A1 Digital, kürzlich im Gespräch mit CRN erklärt: »Denn die Größe eines Partners korreliert nicht unbedingt mit der Fähigkeit, gutes Cloud-Geschäft zu machen.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Lenovo »Exoscale« statt Amazon Web Services

Verwandte Artikel

A1 Digital, Lenovo, TIM

Cloud Business

IaaS