Schwerpunkte

Und noch eine Systemhaus-Fusion

Systemhaus Cramer und EDV-Service Schmidt verschmelzen

12. Februar 2020, 10:29 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

Systemhaus Cramer und EDV-Service Schmidt verschmelzen
© Systemhaus Cramer

Stephan und Dagmar Schmidt besiegeln mit Christian Cramer die Verschmelzung beider Firmen (von links)

Die Herausforderungen der Digitalisierung zwingen immer mehr IT-Systemhäuser dazu, sich zusammenzuschließen. Mit Systemhaus Cramer und EDV-Service Schmidt bündeln jetzt zwei weitere Akteure ihre Kräfte.

Steigende Anforderungen durch die Digitalisierung, Fachkräftemangel, verschärfter Wettbewerbsdruck und ungelöste Nachfrageregelung – zahlreiche Faktoren machen alteingesessenen IT-Systemhäusern derzeit das Überleben schwer. Immer mehr regionale Akteure schließen sich deshalb zusammen, um ihre Kompetenzen zu bündeln, wie bei der noch taufrischen bayerisch-hanseatischen Fusion von Fox IT und Lemontec (CRN berichtete).

Auf ein vergrößertes Portfolio und die Erweiterung des technischen Know-hows zielt auch der aktuelle Zusammenschluss der Systemhaus Cramer GmbH mit der EDV-Service Schmidt GmbH ab. Die beiden IT-Dienstleister haben mit ihrer Verschmelzung zum 1. Januar 2020 die Weichen für eine Zukunft unter der gemeinsamen Marke als Systemhaus Cramer gestellt.

Dagmar und Stephan Schmidt, die bisherigen Geschäftsführer von EDV-Service Schmidt, bilden nun gemeinsam mit Christian Cramer die Geschäftsleitung der Systemhaus Cramer GmbH. Auch der bisherige Kölner Standort der EDV-Service Schmidt bleibt bestehen.

Das 1992 gegründete Systemhaus Cramer mit Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Hamm und Standorten in Kassel, Münster und Köln ist Ansprechpartner für das gesamte Spektrum der IT. Dazu gehören unter anderem die Bereiche Clients, Server, Storage und Virtualisierung. Cramer beschäftigt rund 100 Mitarbeitern, betreut über 1.500 Kunden und ist zertifizierter Partner von Fujitsu, DataCore, VMware, Lancom, Lenovo, Sophos und Datev.

Durch den Zusammenschluss kann das Systemhaus Cramer vor allem seine Lösungskompetenz erweitern. Denn das Team der EDV-Service Schmidt bringt umfassende Kenntnisse im Bereich Kaufmännischer Software sowie langjährige Partnerschaften mit dem VoIP-Anbieter Swyx und dem rheinland-pfälzischen ERP-Software-Hersteller Microtech mit. Die bisherigen Kunden der EDV-Service Schmidt können wiederum von der Kompetenz des Systemhaus Cramer in den Bereichen Clients, Server, Storage und Virtualisierung sowie den langjährigen Hersteller-Partnerschaften profitieren.
»Die Verschmelzung bedeutet einen großen Mehrwert, sowohl für die Kunden des Systemhaus Cramer als auch der ehemaligen EDV-Service Schmidt«, betont Stephan Schmidt: Mehr Mitarbeitende bedeuten mehr Wissen und eine noch höhere Verfügbarkeit.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

ATD Systemhaus weiter auf Expansionskurs
Finanzinvestor steigt bei Systemhaus Netgo ein
Netgo steigt bei Cloud-Anbieter ComNet ein
Fox IT und Lemontec schließen sich zusammen
»Systemhäuser profitieren von der Zusammenarbeit mit MSPs«

Verwandte Artikel

Lenovo, Fujitsu, LANCOM Systems

Systemhaus

IT-Dienstleister