Schwerpunkte

Trends zu Clouds, Realtime, In-Memory und Big Data

Software AG positioniert sich bei neuen Technologien

19. März 2012, 11:55 Uhr   |  Werner Fritsch

Software AG positioniert sich bei neuen Technologien

»Die Kunden achten zunehmend auf den Nutzen.« Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG

Die Software AG zeigt Flagge bei den Trendthemen Cloud Computing und Datenmanagement im Arbeitsspeicher. Die Legacy-Produkte verlieren an Bedeutung und die Partner werden wichtiger.

Vor einigen Jahren hat die Darmstädter Software AG, der zweitgrößte deutsche Softwarehersteller, Business Process Excellence (BPE) zum Leitthema erkoren. Anscheinend mit Erfolg: Seit 2003 wuchs der Gesamtumsatz des Unternehmens pro Jahr durchschnittlich um 13 Prozent, nicht zuletzt durch Akquisitionen. 2011 stieg der Umsatz in der BPE-Sparte von 499,2 auf 527,9 Millionen Euro. Der Beratungsbereich IDS Scheer Consulting erzielte 2010 noch 200,3 Millionen Euro, 2011 waren es nur noch 189,2 Millionen Euro. Einen herben Einbruch gab es in der Legacy-Sparte Enterprise Transaction Systems: Der Umsatz ging dort 2011 von 420 auf 381,3 Millionen Euro zurück. Kein Wunder, dass der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Streibich nun rasch Anschluss an aktuelle Trends sucht.

Auf der CeBIT wurde unter der Bezeichnung Cloud Ready ein Angebot präsentiert, das BPE-Produkte bündelt und Mitte des Jahres auf der neuen Cloud-Plattform cCell Services von HP verfügbar sein wird. Außerdem sollen interessierte Unternehmen künftig das gesamte Produktangebot der Software AG im Sinn von Platform as a Service (PaaS) aus der Cloud anbieten oder nutzen können. Aus der Sicht von CTO Wolfram Jost ist die Software AG ein Plattformanbieter, der im Unterschied zu Applikationsherstellern für durchgängige Prozesse, Agilität und Flexibilität sorgt.

Beim Datenmanagement bleibt die Software AG ebenfalls am Ball: Den Trends zur Echtzeitverarbeitung und zu Big Data möchte das Unternehmen mit der Caching-Technologie des im vergangenen Jahr zugekauften kalifornischen Start-ups Terracotta Rechnung tragen.

Seite 1 von 2

1. Software AG positioniert sich bei neuen Technologien
2. In-Memory-Verarbeitung im Cluster

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Software AG kauft In-Memory-Technologie
Software AG präsentiert integriertes Portfolio
Software AG verknüpft Aris- und Webmethods-Werkzeuge
Software AG enttäuscht mit Quartalszahlen

Verwandte Artikel

Datenmanagement

Softwareentwicklung

Cloud Computing