Schwerpunkte

2017 keine Firma profitabel

Rocket Internet wartet weiter auf das nächste Zalando

13. April 2018, 13:03 Uhr   |  Peter Tischer


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Startup-Inkubator

Rocket Internet gründet Firmen oder investiert in junge Unternehmen, vor allem im Handel und bei Dienstleistungen. Bekanntestes Beispiel ist der Modehändler Zalando, dem 2014 der Sprung in die Gewinnzone gelang. Auf einen erneuten Erfolg dieser Größenordnung wartet Rocket bislang vergeblich. wartet Im März war Rocket in den MDAX aufgestiegen. Großaktionäre sind die Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer.

Insgesamt hatte Rocket zum Jahreswechsel 89 Tochtergesellschaften, 35 weniger als ein Jahr zuvor. Der Umsatz der Rocket Internet SE selbst sank nach Verkäufen von Beteiligungen von 50,4 Millionen Euro auf 36,8 Millionen Euro. Den Verlust bezifferte der Konzern auf 6 Millionen Euro nach 741,5 Millionen Euro im Vorjahr. Der extreme Rückgang hing unter anderem mit dem Verkauf von Aktien der Delivery Hero und des Online-Händlers Lazada zusammen.

Der Aktienkurs der Rocket Internet SE gab am Freitag zunächst nach. Mit gut 25 Euro notiert das Papier jedoch weiter deutlich höher als vor einem Jahr, bleibt vom Ausgabepreis von 42,50 Euro vom Oktober 2014 aber weit entfernt.

Seite 2 von 2

1. Rocket Internet wartet weiter auf das nächste Zalando
2. Startup-Inkubator

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Zalando, Rocket Internet, dpa

Etailer

Startups