Schwerpunkte

AR und VR im Vormarsch

Reale Geschäfte mit virtuellen Welten

04. Juni 2018, 08:08 Uhr   |  Jona van Laak | Kommentar(e)

Reale Geschäfte mit virtuellen Welten

Epson Moverio im Museum (Foto: Epson)

In kurzer Zeit haben sich Augmented und Virtual Reality in vielen Branchen von einer Spielerei zur innovationstreibenden Technik entwickelt. Ein Markt, der großes Potenzial für den Fachhandel bietet.

Augmented und Virtual Reality sind längst keine Zukunftsvision mehr. Die Zahl der erfolgreichen Anwendungsbeispiele steigt stetig, das Interesse am Markt ist groß. »Wir stoßen auf ganz viele offene Ohren. So eine Nachfrage wie beim Thema Augmented Reality haben wir noch bei keiner Applikation erlebt«, bringt es Thomas Winzer, Vorstand des IT-Systemhauses Inosoft, im Gespräch mit CRN auf den Punkt. Auch viele Hersteller von Reality-Brillen bestätigen, dass immer mehr Branchen ihr Interesse an der Technik zeigen: von Industrie, Logistik oder Einzelhandel über Medical oder Automotive bis zu Kunst, Kultur und Tourismus.

Virtual und Augmented Reality

AR im Museum: Da quengeln die Kinder weniger und es bleibt mehr im Gedächtnis hängen (Foto: Epson)
Mit Datenbrillen können Hörgeschädigte in der Logistik viel besser kommunizieren (Foto: Foto-Studio-West, Holger Vogel)
zudem ändert sich die Kommunikation aller Mitarbeiter (Foto: Foto-Studio-West, Holger Vogel)

Alle Bilder anzeigen (19)

Seite 1 von 4

1. Reale Geschäfte mit virtuellen Welten
2. Maschinenbau und Logistik
3. Tourismus-Attraktion und Geschichtsdidaktik
4. VR für die Gebäudesimulation

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr als eine Spielerei

Verwandte Artikel

Epson, Bechtle

Virtual Reality

Virtualisierung