Schwerpunkte

Teamviewer

Permira verkauft Aktien für eine Milliarde

15. Mai 2020, 12:49 Uhr   |  Bernd Zeberl, dpa-AFX

Permira verkauft Aktien für eine Milliarde

Permira freut sich am Erfolg von Teamviewer. Mit dem Verkauf weiterer Aktien streicht der Finanzinvestor jetzt rund eine Milliarde Euro ein.

Der Finanzinvestor Permira hat wenige Monate nach dem Börsengang von Teamviewer und wenige Wochen nach einer Platzierung Anfang März weitere Aktien des Softwareanbieters verkauft. Dieses Mal nahm Permira mit der Platzierung von 25 Millionen Aktien rund eine Milliarde Euro ein. Für den Finanzinvestor, der jetzt noch 39 Prozent an dem mit mehr als acht Milliarden Euro bewerteten Unternehmens hält, wird Teamviewer damit zunehmend ein Riesenerfolg.

Permira hatte Teamviewer erst 2014 für rund 870 Millionen Euro gekauft und dann im Herbst 2019 an die Börse gebracht. Beim größten deutschen Tech-Börsengang seit dem Platzen der Dotcom-Blase um die Jahrtausendwende konnte der Investor 2,2 Milliarden Euro erlösen. Anfang März dieses Jahres nahm Permira dann mit der Platzierung von 22 Millionen Aktien rund 700 Millionen Euro ein - jetzt kommt eine weitere Milliarde Euro dazu.

Dazu kommt für den Investor noch das verbliebene Aktienpaket, das derzeit auch noch mal mehr als drei Milliarden Euro wert ist. Teamviewer ist einer der Gewinner der Corona-Krise. Das Unternehmen profitiert von einer hohen Nachfrage nach Fernwartungs- und Homeoffice-Software (CRN berichtete). Die Aktie hatte am Mittwoch - also vor der Platzierung - mit 45,65 Euro ein neues Rekordhoch erreicht.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Teamviewer-Investor macht weiter Kasse
Microsoft Teams wächst auf 44 Millionen Anwender
Teamviewer: Schub durch Coronakrise
Gewinneinbruch bei Teamviewer
Homeoffice für immer
Deutsche Telekom macht Gewinn

Verwandte Artikel

TeamViewer, dpa

Digital Workspace