Schwerpunkte

Studie des ECC-Köln

Paypal ist Zahlverfahren Nummer Eins

05. Februar 2015, 10:43 Uhr   |  Peter Tischer

Paypal ist Zahlverfahren Nummer Eins
© laszlolorik-fotolia

Erstmals wird im deutschen Etail Paypal öfter als der Kauf auf Rechnung genutzt. Gleichzeitig scheint sich der Payment-Markt zu konsolidieren.

Bei deutschen Online-Shoppern und Etailern hat Paypal erstmals den Kauf per Rechnung als beliebtestes Bezahlverfahren abgelöst. Dies fand die Studie »Payment im E-Commerce Vol. 19« des ECC-Köln heraus, für die rund 2.000 Online-Shopper sowie 562 Online-Händler befragt wurden. Während 23,9 Prozent der Befragten angaben, Paypal bei ihrem letzten Online-Einkauf eingesetzt zu haben, waren es beim Kauf auf Rechnung mit 23,5 Prozent knapp weniger. An dritter Stelle folgt die Lastschrift mit rund 22 Prozent, am vierthäufigsten wird die Kreditkarte mit rund 17 Prozent eingesetzt. Allerdings führen Rechnung und Kreditkarte mit Werten von 25,2 Prozent und 23,4 Prozent beim Anteil an den Gesamtausgaben. Paypal liegt hier nur auf Platz vier knapp hinter der Lastschrift.

»Gerade bei höheren Beträgen haben die Konsumenten ein besonderes Sicherheitsbedürfnis«, so Prof. Dr. Malte Krüger, Mitinitiator der Studie. Anbieter mit einem Sortiment im gehobenen Preissegment sollten daher die Rechnung in ihrem Zahlungsportfolio haben. »Um das in diesem Fall unter Umständen höhere Zahlungsausfallrisiko abzufangen, kann auch die Zusammenarbeit mit einem Dienstleister in Betracht gezogen werden«, so Krüger.

Seite 1 von 2

1. Paypal ist Zahlverfahren Nummer Eins
2. Konsolidierung deutet sich an

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Paypal, IFH Institut für Handelsforschung GmbH

Bezahlsystem

Etailer