Schwerpunkte

Alipay erobert Pole Position

Paypal ist nicht mehr weltgrößter Bezahldienst

07. Dezember 2010, 14:30 Uhr   |  Matthias Hell

Paypal ist nicht mehr weltgrößter Bezahldienst

Alipay: Paypal à la Chinoise

Nach Angaben chinesischer Medien hat Paypal seinen Status als weltgrößter Online-Bezahldienst verloren: An erster Stelle soll nun Alipay, der Payment-Dienst der Beschaffungsplattform Alibaba.com rangieren. Tägliches Transaktionsvolumen: Mehr als 300 Millionen Dollar.

Viel wird über den Transfer politischer und wirtschaftlicher Macht nach Asien spekuliert und zumindest im Hinblick auf im Internet abgewickelte Geldüberweisungen scheint gerade ein derartiger »Wachwechsel« stattzufinden: Wie Wang Gang, Chef des Händlergeschäfts auf der Beschaffungsplattform Alibaba.com, erklärt, habe das Payment-Tochterunternehmen Alipay den bisherigen Spitzenreiter Paypal überholt. Alipay habe mehr als 500 Millionen registrierte User und verzeichne ein tägliches Transaktionsvolumen von umgerechnet 302 Millionen Dollar, berichtete Wang dem chinesischen Online-Portal Sina.com. »Sowohl im Hinblick auf die registrierten User wie auch auf das Transaktionsvolumen haben wir damit Paypal überholt«, so der Alibaba-Manager.

Zum Vergleich: In der Ebay-Bilanz für das dritte Quartal 2010 wird die Zahl der aktiven registrierten Paypal-Nutzer mit 90,5 Millionen angegeben sowie für den Dreimonatszeitraum ein Transaktionsvolumen von 22,3 Milliarden Dollar ausgewiesen. Legt man das in diesem Jahr bisher gezeigte Wachstum von zwischen 25 und 30 Prozent zu Grunde, dürfte Paypal 2010 bei den Transaktionen eine Gesamtsumme von mindestens 90 Milliarden Dollar erreichen. Dies wiederum würde einem durchschnittlichen täglichen Transaktionsvolumen von rund 250 Millionen Dollar entsprechen.

Der neue Payment-Spitzenreiter Alipay wurde 2004 als Bezahldienst für Alibaba.com gestartet, wickelt zwölf verschiedene Währungen ab und steht auch außerhalb der Beschaffungsplattform für Transaktionen zur Verfügung. Allerdings ist der Service noch sehr auf das Inlandsgeschäft fokussiert und wird erst von mehr als 300 nicht-chinesischen Geschäftskunden genutzt. Im Gegensatz dazu ist Paypal als Bezahllösung auch auf Alibaba.com zugelassen und konnte sein Transaktionsvolumen in Geschäften mit chinesischen Kunden in der ersten Jahreshälfte um 88 Prozent auf über zwei Milliarden Dollar steigern. Das letzte Wort auf dem Bezahlmarkt ist somit noch nicht gesprochen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Chinesische Beschaffungsplattform auf Expansionskurs
Paypal stellt Ebay in den Schatten
Beschaffungsplattform legt weiter zu

Verwandte Artikel

Bezahlsystem