Schwerpunkte

Karton über Karton

Online-Shopping verursacht gewaltige Altpapierbege

11. Januar 2019, 07:00 Uhr   |  Lars Bube

Online-Shopping verursacht gewaltige Altpapierbege
© fotomek - Fotolia

In Mehrfamilienhäusern kommt sowas immer wieder vor: In der Altpapiertonne ist kein Platz, weil der Nachbar fleißig im Internet bestellt und die Versand-Verpackungen überquellen. Das Problem beschäftigt Müllentsorger.

Jede Menge Verpackungen in der Altpapiertonne und der nächste Termin der Müllabfuhr ist erst in ein paar Tagen: Der Inhalt der Tonne hat sich wegen des Online-Handels in den vergangenen Jahren stark geändert. Der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU), der auch die städtischen Entsorger vertritt, hat die Zusammensetzung des Papier- und Pappe-Abfalls untersuchen lassen. Das Ergebnis: Bis zu 71 Prozent des Inhaltsvolumens sind Verpackungen. »Oft landen die Pappkartons - so wie sie sind - in der Papiertonne, ohne zerrissen oder zusammengefaltet zu werden«, teilt der Verband mit. »Die Folge: Die Papiertonne ist schneller voll, obwohl weniger drinnen ist - mehr Volumen, weniger Gewicht.«

Die Paketzahlen sind bei den Kurier-, Express,- und Paketdiensten wegen des boomenden Online-Handels in den vergangenen Jahren gestiegen. 2017 waren erstmals mehr als 3,3 Milliarden Sendungen verarbeitet worden, wie Zahlen des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (Biek) zeigen. Für 2018 ging der Verband vor Jahresablauf von mehr als 3,5 Milliarden Sendungen aus.

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland betonte, dass die Branche an Optimierungen arbeite. Zugleich sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Martin Groß-Albenhausen: »Händler verwenden niemals freiwillig zu große Verpackungen oder Füllmaterialien, denn das zieht neben höheren Materialkosten obendrein höhere Versandkosten nach sich.«

Die Ware, die zum Kunden geschickt wird, müsse gut geschützt und verpackt sein. »Die meisten Pakete sind heute bereits sehr gut bis optimal gepackt oder werden, wie zum Beispiel viele Elektroartikel oder Nachfüllartikel wie Druckerpatronen, gleich ganz ohne Versandverpackung verschickt«, betonte Groß-Albenhausen. Im Textilbereich kommen demnach zunehmend Wickelkartonagen zum Einsatz, die das Produkt nahezu ohne Luft umschließen.

Seite 1 von 3

1. Online-Shopping verursacht gewaltige Altpapierbege
2. Verbraucher bezahlen doppelt
3. Softwaregesteuerte Verpackungsoptimierung

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Zurückschicken kostet ja nichts

Verwandte Artikel

dpa

Etailer

Logistik