Schwerpunkte

Neues letztes Update

Nachschlag für Windows 7

29. Januar 2020, 14:12 Uhr   |  Lars Bube | Kommentar(e)

Nachschlag für Windows 7
© Microsoft

Wegen einer Panne im letzten Update für Windows 7 legt Microsoft nun doch noch einen weiteren kostenlos verfügbaren Patch nach.

Mit dem Support-Ende am 14. Januar und dem zu diesem Datum veröffentlichten finalen Sicherheitspatch war endgültig Schluss für Windows 7 in freier Wildbahn. Seither bekommen nur noch all jene Business-Kunden Updates, die ein Abo für Extended Security Updates (ESU) haben. Soweit zumindest die Theorie. Denn nur knapp zwei Wochen später muss Microsoft nun schon die erste Ausnahme machen und einen weiteren allerletzten Patch für die Allgemeinheit veröffentlichen. Anders als in der Vergangenheit, wie beispielsweise bei Windows XP, reagiert das Unternehmen damit jedoch nicht kulant auf ein Sicherheitsrisiko, sondern auf einen eigenen Fehler.

Denn mit dem eigentlichen letzten Update lieferte Microsoft einen neuen Bug aus, der bei einigen Nutzern dazu führt, dass statt des Hintergrundbildes nur noch eine schwarze Fläche angezeigt wird. Betroffen sind all jene verbliebenen Windows-7-Nutzer, die ein gestrecktes Hintergrundbild einsetzen. In einer ersten Reaktion auf das bekanntwerden dieses Fehlers hatte der Konzern zunächst noch darauf verwiesen, dass der Support ausgelaufen sei und es einen Fix deshalb nur für die ESU-Kunden geben werde.

Eigentlich ein durchaus nachvollziehbarer Schritt, sollte er doch verhindern, dass die anderen Kunden das abgekündigte und damit angreifbare Betriebssystem weiterhin benutzen.

Nach einigen Protesten der noch immer großen Nutzerbasis rückt Microsoft jetzt jedoch von dieser Linie ab und hat angekündigt, das Problem in den nächsten Tagen mit einem neuen letzten Patch wieder zu bereinigen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Microsoft

Windows 7

Windows