Schwerpunkte

Zusammenarbeit im Cloud-Geschäft

Microsoft und Oracle verbinden ihre Cloud-Services

06. Juni 2019, 08:37 Uhr   |  Daniel Dubsky

Microsoft und Oracle verbinden ihre Cloud-Services
© Pavel Losevsky - AdobeStock

Mit Microsoft und Oracle tun sich zwei Schwergewichte zusammen und verbinden ihre Cloud-Services, sodass Kunden einfach Daten zwischen diesen austauschen und unkompliziert Dienste beider Anbieter im Zusammenspiel nutzen können.

Microsoft und Oracle arbeiten im Cloud-Geschäft zusammen. Die beiden Unternehmen verknüpfen ihre Dienste Azure und Oracle Cloud, sodass Kunden ihre Anwendungen auf beide Plattformen verteilen, einfach Daten austauschen und Services der beiden Anbieter im Zusammenspiel nutzen können. Die beiden Clouds werden über eine direkte Netzwerkverbindung verbunden, die allerdings zum Start erstmal nur im Osten der USA zwischen der Azure-Region US East und dem Oracle-Rechenzentrum in Ashburn, Virginia besteht. Weitere Regionen sollen folgen.

Es handele sich um weit mehr als eine schnelle Netzwerkverbindung zwischen den beiden Clouds, heben Microsoft und Oracle hervor. Nutzer sollen beispielsweise »JD Edwards« oder »eBusiness Suite« von Oracle, die auf Azure laufen, an eine »Autonomous Database« auf einer »Exadata«-Plattform in der Oracle Cloud anbinden können. Oder Azure-Services rund um Analytics und KI mit Daten aus Oracle-Datenbanken in der Oracle Cloud füttern.

Microsoft und Oracle stellen ein einheitliches Identity- und Access-Management mit Single Sign-On und automatisiertem User-Provisioning in den beiden Clouds bereit; die Nutzung von »Azure Active Directory« durch Oracle-Applikationen hat derzeit allerdings Preview-Status.

»Mit dieser Partnerschaft können unsere gemeinsamen Kunden all ihre bestehenden Anwendungen problemlos in die Cloud migrieren«, verspricht Don Johnson, Executive Vice President des Cloud-Infrastruktur-Geschäfts von Oracle. »Der erhebliche Aufwand für eine Änderung der Lösungsarchitektur entfällt. Die großen Investitionen, die bereits gemacht wurden, werden geschützt.«

Dass zwei Branchengrößen wie Microsoft und Oracle, die sowohl im Software- als auch im Cloud-Business konkurrieren, sich zusammentun, hat sicher auch mit der Vormachtstellung von AWS zu tun – auch mit SAP arbeitet Microsoft beispielsweise in der Cloud schon zusammen. Dazu kommt, dass sich die Angebote von Microsoft und Oracle recht gut ergänzen: Während Microsoft eher Infrastruktur und Plattformen in der Cloud bereitstellt, konzentriert sich Oracle mehr auf die Applikationsseite.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Microsoft , Oracle

Cloud Business

IaaS