Schwerpunkte

Online-Bezahldienste

Klarnas Wachstum bringt Verluste mit sich

27. Februar 2020, 12:10 Uhr   |  Andrej Sokolow, dpa

Klarnas Wachstum bringt Verluste mit sich
© Paydirekt

Der schwedische Online-Bezahldienst Klarna wächst zu schnell: Das Unternehmen musste im letzten Jahr wegen hoher Investitionen Verluste hinnehmen.

Das beschleunigte Wachstum hat den lange profitablen Bezahldienst Klarna im vergangenen Jahr in die roten Zahlen gebracht. Die Firma aus Stockholm verbuchte im vergangenen Jahr einen Verlust von 902,3 Millionen schwedischen Kronen (rund 85 Mio Euro). Klarna hatte im vergangenen Jahr unter anderem in einen neuen Entwicklungs-Standort in Berlin für mehr als 500 Mitarbeiter sowie den Ausbau des US-Geschäfts investiert.

Klarna machte sich einen Namen bei Verbrauchern als unkomplizierter Bezahldienst bei Online-Einkäufen. Inzwischen bietet die Firma über ihre App auch eine Kreditkarte in Deutschland und Schweden an. Klarna galt seit einer Finanzierungsrunde im vergangenen Jahr als das wertvollste europäische Fintech-Start-up mit einer Bewertung von 5,5 Milliarden Dollar. Erst diese Woche wurde es beim Firmenwert von der britischen Online-Bank Revolut eingeholt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Medienkompetenz statt Alterskennzeichnung
 Mehr Verbraucherschutz gefordert
Weniger Firmeninsolvenzen gemeldet
Händler haften nicht für Kundenbewertungen
Mehr Fitbits verkauft, trotz Bedenken von Datenschützern
Kurzzeitig falsche Abbuchungen über Paypal

Verwandte Artikel

dpa

Bezahlsystem

Internet