Schwerpunkte

Datenauswertung auf Open-Source-Basis

Jaspersoft offeriert Business Intelligence für unterwegs

12. Oktober 2011, 10:00 Uhr   |  Werner Fritsch | Kommentar(e)

Jaspersoft offeriert Business Intelligence für unterwegs

Jaspersoft bietet ein Dashboard mit zusammenfassenden Berichten für Apples iPad. Die Bedienung erfolgt per Fingerstreich.

Jaspersoft, Hersteller quelloffener Business-Intelligence-Software, bringt Werkzeuge heraus, mit denen sich mobile Applikationen und Geräte einbeziehen lassen.

Die neue »Jaspersoft Business Intelligence Suite 4.2« bietet mobile Funktionen, mit denen Entwickler Anwendungen erstellen und Führungskräfte diese unterwegs nutzen können. Das Software Development Kit (SDK) ermöglicht die Einbettung von BI-Merkmalen in mobile Anwendungen ebenso wie die Erstellung neuer mobiler BI-Applikationen. Jaspersoft 4.2 bietet dem Hersteller zufolge eine Touchscreen-Umgebung mit vielen Features, die über einen mobilen Browser aufgerufen werden kann. Mobile Geräte können die Entscheidungsfindung beschleunigen, indem sie den Nutzern jederzeit Zugang zu Berichten und Dashboards geben.

Das neue »Mobile BI SDK« unterstützt Apples Betriebssystem iOS. Mit einem mobilen Touchscreen-Browser können auch herkömmliche BI-Anwendungen auf dem iPad Tablet genutzt werden. Das quelloffene Toolkit soll schnelles, intuitives und interaktives Arbeiten ermöglichen, die damit erstellten Anwendungen sollen sich mit anderen iOS-Funktionen wie Location Services, Telefon und E-Mail integrieren lassen. Das Toolkit umfasst außerdem REST-basierte APIs, Werkzeuge für Objective-C und eine native iPhone-Beispielanwendung, die das Prototyping beschleunigen soll.

Apple-Kunden können sich die Daten jederzeit auf ihrem iPad anzeigen lassen, mit anderen Nutzern interagieren und Berichte erstellen. Dabei stehen ihnen Dashboards zur Verfügung, in denen sie mit Berührungen Berichte einsehen, Informationen strukturieren und Daten filtern können. Durch Filter können iPad-Benutzer mit Jaspersoft 4.2 auch Ad-hoc-Reporting- und Analyse-Aufgaben durchführen. Innerhalb der Ad-hoc-Umgebung können die Benutzer aus ihren Daten Charts und Diagramme erzeugen. Fortgeschrittene Techniken wie die Pivot-Analyse erlauben einen spezifischeren Blick auf die Daten und ergänzen damit die traditionellen Berichte.

Mobile Nutzer können auf Daten der verschiedensten Anwendungen und Quellen zugreifen und diese analysieren, beispielsweise Flat Files, relationale Datenbanken und Big-Data-Systeme wie Hadoop oder NoSQL/NewSQL.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Information Builders bietet Business Intelligence für unterwegs
Oracle aktualisiert Business-Intelligence-Software
Business Intelligence leuchtet

Verwandte Artikel

BI

Mobility