Schwerpunkte

Startups auf der CEBIT

IT‘s Hipster

05. Juli 2018, 07:47 Uhr   |  Jona van Laak


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Collaboration-Software für den digitalen ­Arbeitsplatz

Das Humbee-Team (Foto: CRN)
©

Das Humbee-Team (Foto: CRN)

Ein summender Bienenstock – dieses Bild verbirgt sich hinter Humbee, einem Startup, dass auf der CEBIT seine Collaboration-Software präsentiert hat. Dahinter steht die Begeisterung für Selbstorganisation und effiziente Aufgabenteilung – Eigenschaften, die nach Ansicht von Geschäftsführer Burghardt Garske auch einen digitalen Arbeitsplatz kennzeichnen sollten. Damit Mitarbeiter nicht mehr viel Zeit und Energie durch ineffiziente Kommunikation oder Projektorganisation verlieren, hat das Startup einen Software entwickelt, die alle im Unternehmen anfallenden Informationen, Dokumente, Aufgaben und Termine cloudbasiert speichert und thematisch organisiert. Damit lassen sich von Human Ressource, über Prozess- und Qualitätsmanagement bis zur Buchhaltung alle Prozesse einbinden, verknüpfen und analysieren. Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen ist die Software, die 2018 mit dem Innovationspreis-IT ausgezeichnet wurde, somit eine interessante Option, um Geschäftsprozesse neu zu strukturieren.

www.humbee.de

Seite 4 von 8

1. IT‘s Hipster
2. Mit Coding-Skills gegen den Fachkräftemangel
3. Simulation von ­Hackerangriffen
4. Collaboration-Software für den digitalen ­Arbeitsplatz
5. Briefpost in digital
6. Smartphone as a Service
7. CNC-Dreher und Software-Entwickler
8. Sicherer Autofahren

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

CeBIT Planet Reseller

CEBIT

Startups