Schwerpunkte

Corona-Krise

Hohe Nachfrage nach Schnellkrediten

24. April 2020, 13:01 Uhr   |  Jörn Bender und Friederike Marx, dpa | Kommentar(e)

Hohe Nachfrage nach Schnellkrediten
© svort / Fotolia

Die Nachfrage nach den neuen Turbokrediten des Bundes für den Mittelstand ist groß. Man geht davon aus, dass bis Ende des Jahres Kredite um die 50 - 100 Milliarden Euro in Anspruch genommen werden.

Die Nachfrage nach den neuen Schnellkrediten der Förderbank KfW für den Mittelstand zieht allmählich an. Das Programm war am 15. April aufgelegt worden, um eine Lücke in den Corona-Hilfen für Unternehmen zu schließen. Seit Mittwoch dieser Woche bekommt die staatliche KfW Bankengruppe die Antragsdaten der Kreditinstitute auf einer gemeinsamen digitalen Plattform. Banken und Sparkassen konnten Anträge mit Start des Programms aber schon bearbeiten und Kredite vorfinanzieren. Die KfW rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Nachfrage, wie ein Sprecher der Förderbank in Frankfurt sagte.

Die KfW und damit der Staat übernimmt bei den Schnellkrediten zu 100 Prozent das Risiko, sollten Kreditnehmer das Geld nicht zurückzahlen können. Eine lange Prüfung der Einzelfälle soll es nicht geben, die Hausbanken sollen Anträge schnell durchwinken. Allerdings kostet dieser »Kreditturbo«: Mit drei Prozent sind diese Kredite höher verzinst als bei den bisherigen Corona-Nothilfen der KfW.

Mittel aus dem großen Sonderkreditprogramm können Firmen seit dem 23. März bei ihrer Hausbank beantragen. Hier liegen die Zinsen liegen je nach Größe des Unternehmens zwischen 1 und 2,12 Prozent bei fünf Jahren Laufzeit. Die KfW trägt 80 bis 90 Prozent des Kreditrisikos.

Die Nachfrage nach diesem Kreditprogramm des Bundes ist gewaltig, die Zahl der Anträge steigt seit Wochen exponentiell. Bis einschließlich 23. April gingen bei der KfW 18.170 Anträge mit einem Gesamtvolumen von rund 29,4 Milliarden Euro ein. In den meisten Fällen geht es um Kredite bis zu drei Millionen Euro, für die vereinfachte Bedingungen gelten. Enthalten in den Zahlen sind aber auch Milliardenkredite zum Beispiel für den Reiseanbieter Tui und den Sportartikelhersteller Adidas.

KfW-Chef Günther Bräunig hatte Anfang April gesagt, er halte es für wahrscheinlich, dass im Rahmen des bis zum Ende dieses Jahres laufenden großen Sonderprogramms Kredite um die 50 Milliarden Euro zugesagt werden. Auch eine Summe bis 100 Milliarden Euro könne nicht ausgeschlossen werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kredit-Rating im Auge behalten
Mittelstand soll schneller an Kredite kommen
Weniger Existenzangst trotz Auftragsrückgang
Ceconomy schreibt rote Zahlen

Verwandte Artikel

CRN, dpa

Management&Recht

Banken & Banking