Schwerpunkte

CRN-Kopfnuss

Heile Welt in Dauerschleife

27. März 2019, 15:04 Uhr   |  Daniel Dubsky

Heile Welt in Dauerschleife
© Rawpixel.com - Fotolia

Ganz ohne das Zeigen von Nippeln oder Blut will Apple den Streaming-Markt erobern. Die CRN-Kopfnuss stellt einige Serienprojekte des iPhone-Konzerns vor - und eine geheime Zusatzfunktion, die Zuschauer auf ewig vor den Bildschirmen halten soll.

Kein Sex, keine Gewalt, keine Drogen – was sich für viele Serienfans nach einer Horrorvorstellung anhört, will Apple zum Erfolgsmodell machen. Das neue Streaming-Angebot des Herstellers soll familienfreundliche Unterhaltung satt bieten und sich damit wohltuend von Netflix, Amazon Prime Video und anderen Diensten abheben. Allenfalls der von Disney geplante Streaming-Service könnte sich noch als Konkurrent um dieselbe Zielgruppe entpuppen, doch interne Unterlagen, die der CRN-Kopfnuss zugespielt wurden, zeigen, dass sich Apple mit seiner »jahrelangen Erfahrung im Kuratieren von Inhalten im App Store« besser aufgestellt sieht als der Mickey-Maus-Konzern.

Die Apple-eigenen Serien sollen ein wohlig warmes Gefühl vermitteln und natürlich die Apple-Produkte ins rechte Licht rücken. Große Erwartungen verknüpft man mit »Happy Family«, der Geschichte einer vierköpfigen Familie, die untereinander vor allem über »Facetime« kommuniziert. Oder mit »Claqueure«, einer Serie über eine Gruppe trendige Jugendliche mit schicken iPhones und MacBooks, die bei der Vorstellung vom Publikum begeistert beklatscht wurde.

Daneben sind auch einige Serien mit künstlerischem Anspruch geplant, bei denen Apple-Chef Tim Cook als Executive Producer fungiert und insgeheim auf mehrere Emmys und Golden Globes hofft. Da wäre zum Beispiel »Wasteland«, das eine dystopische Zukunft zeichnet, in der die Welt an ihrem Müll erstickt. Kunstvoll geschwungen erstrecken sich dort die Müllberge bis zum Horizont, blütenweiße Kugeln und Kästchen von Designern liebevoll gestaltet und arrangiert – reduzierter und ästhetischer sah Abfall nie aus; Apple hat ihn für die Serie quasi neu erfunden. Auch »Dark«, die Lebensgeschichte eines Blinden aus der Ich-Perspektive wird bei Apple bereits gefeiert – auch wegen der außerordentlich niedrigen Produktionskosten.

Besonders stolz ist man bei Apple aber auf ein geheimes Autoplay-Feature, das nach einer Serienfolge direkt die nächste startet und die Zuschauer auf Stunden vor den Bildschirm bannen soll. Eine Abteilung mit mehreren Hundert Entwicklern und Verhaltenswissenschaftlern hatte mehrere Monate daran getüftelt, selbst Steve Jobs hätte sich keine innovativere Funktion ausdenken können, wird intern frohlockt. Getauft wurde die Dauerschleife dem großen Gründer zu Ehren schlicht »One more Episode«.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Apple

Kopfnuss

Apps