Schwerpunkte

Support-Ende für Office 2010

Gut ein Drittel der kleinen Firmen nutzt alte Office-Versionen

09. April 2020, 11:42 Uhr   |  Daniel Dubsky | Kommentar(e)

Gut ein Drittel der kleinen Firmen nutzt alte Office-Versionen
© wachiwit - AdobeStock

Bei vielen Unternehmen wird es Zeit für ein neues Office-Paket

In den vergangenen Monaten ging es meist um das Support-Ende von Windows 7, doch viele kleine Unternehmen setzen auch bereits veraltete oder in Kürze nicht mehr unterstützt Office-Versionen ein.

Der Umstieg von Windows 7 auf Windows 10 war für viele IT-Abteilungen eines der wichtigsten Themen der letzten Monate – oder ist es vielleicht sogar immer noch. Doch mit dem Auslaufen des Supports für Office 2010 steht für sie schon die nächste Migrationswelle an. Gerade in vielen kleinen Unternehmen ist einer Auswertung von Intra2net zufolge das Office-Paket, das nur noch bis zum 13. Oktober von Microsoft unterstützt und mit Updates versorgt wird, noch recht verbreitet. 31 Prozent der PC-Arbeitsplätze im KMU-Umfeld sind demnach noch mit Office 2010 ausgestattet – gerade mal 10 Prozentpunkte weniger als Anfang 2019. Das kann nun bedeuten, dass bei der Mehrzahl der Unternehmen der Wechsel zu Windows 10 die höhere Priorität hatte und sie das Office-Upgrade jetzt angehen. Genauso könnte es aber auch ein Anzeichen dafür sein, dass viele Firmen den auslaufenden Support für ihr Office-Paket nicht auf dem Zettel haben.

»In gut 180 Tagen endet der Herstellersupport und eine Nutzung von Office 2010 ist in professionell arbeitenden Unternehmen eigentlich nicht mehr vertretbar«, erklärt Steffen Jarosch, Vorstand von Intra2net. »Nimmt man die noch verbliebenen Office-2007-Nutzer hinzu, so besteht in 36 Prozent der kleinen Unternehmen in den kommenden Monaten dringender Handlungsbedarf – die Uhr tickt hier bereits ziemlich laut.«

Am weitesten verbreitet ist der Auswertung von Intra2net zufolge bei Unternehmen mit zehn bis 49 Mitarbeitern derzeit Office 2016 mit 34 Prozent. Dahinter folgt bereits Office 2010 mit 31 Prozent. Office 2013 erreicht noch einen Anteil von 22 Prozent, womit von allen noch unterstützten Office-Versionen die aktuelle Ausgabe 2019 mit 8 Prozent auf den geringsten Anteil kommt. Office 2007, dessen Mainstream-Support bereits 2012 und dessen Extended-Support 2017 auslief, befindet sich noch auf 5 Prozent der Arbeitsplätze im Einsatz.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Intra2net, Microsoft

Microsoft Office

Software