Schwerpunkte

Analytics-Spezialist wird Teil der Cloud-Sparte

Google kauft Looker für 2,6 Milliarden Dollar

07. Juni 2019, 07:05 Uhr   |  Daniel Dubsky

Google kauft Looker für 2,6 Milliarden Dollar
© Looker

Für 2,6 Milliarden Dollar übernimmt Google das Analytics-Startup Looker, mit dem man bereits zusammenarbeitete, und integriert es in seine Cloud-Sparte.

Der vor gut einem halben Jahr als neuer Cloud-Chef bei Google angetretene Thomas Kurian hat seine erste große Übernahme getätigt: Der Analytics-Spezialist Looker wird für 2,6 Milliarden Dollar übernommen und verstärkt das Cloud-Geschäft des Internet-Konzerns. Die beiden Unternehmen hatten in der Vergangenheit bereits zusammengearbeitet und haben eigenen Angaben zufolge mehr als 350 gemeinsame Kunden.

Looker wurde 2012 gegründet und bietet Lösungen zur Analyse und Visualisierung von Daten. Erst im Dezember sammelte das Startup in einer Finanzierungsrunde weitere 103 Millionen Dollar ein und wurde damals mit 1,6 Milliarden Dollar bewertet. »Die Kombination aus Google Cloud und Looker wird Kunden in Lage versetzen, ihre Daten auf neue Weise zu nutzen, um ihre digitale Transformation voranzutreiben«, erklärt Kurian und versichert: »Wir bleiben unserer Multi-Cloud-Strategie treu und werden die Funktionen von Looker, Daten über mehrere Clouds hinweg zu analysieren, beibehalten und ausbauen.«

Looker-CEO Frank Bien zeigt sich überzeugt, man könne gemeinsam mit Google Menschen besser dabei unterstützen, Daten smart zu nutzen. »Wir haben nun eine größere Reichweite, mehr Ressourcen und die schlauesten Köpfe in den Bereichen Analytics und Cloud-Infrastruktur, die zusammenarbeiten«, so Bien.

Die Übernahme, die im Laufe des Jahres abgeschlossen werden soll, muss allerdings noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Google

Cloud Business

BI