Schwerpunkte

CRN Channel-Champions 2019

Drei Booster für den Software-Channel

16. Dezember 2019, 13:28 Uhr   |  Martin Fryba

Drei Booster für den Software-Channel
© CRN

Dritter Stern in Folge geht an den Channel-Manager-des-Jahres Oliver Gorges für Cop Software

Demokratisierung der IT ohne Software und Cloud Computing? Unmöglich. Nicht nur Microsoft oder SAP bringen ihren Channel in die fast grenzenlose Wolke. Reseller setzen auch auf Plattformen mittelständischer Softwarespezialisten wie Cop Software.

Nichts muss mehr, alles kann ganz ohne Installationen auf eigener Harware aus den hochperformanten Rechenzentren der Softwareriesen bezogen werden. Supercomputer: Noch vor wenigen Jahren waren sie Forschungseinrichtungen oder IT-Herstellern, allen voran IBM, vorbehalten. Heute machen Hyperscaler High Performance Computing (HPC) aus der Cloud möglich – Bandbreite vorausgesetzt. Selbst rechenintensive CAD-Arbeitsplätze können mehr und mehr Systemhäuser mittlerweile aus der Cloud bereitstellen. BI, KI und andere auf datenanalytischen Prozessen basierende Anwendungen werden ebenfalls aus der Cloud und somit potentiell für alle Unternehmen zur Verfügung stehen.

Microsoft: Transformation in die Cloud
Microsoft hat sich mit Azure eine solche Demokratisierung der IT auf die Fahne geschrieben. Die Exorzisten in Redmond haben ihren Kreuzzug gegen Open Source beendet. Die Konvertierten folgen sie mittlerweile der von CEO Satya Nadella verkündeten neuen Offenheit.


»Bekehrung« in Richtung Cloud, an der aktuell der von CRN-Lesern 2019 erneut zum Channel-Manager-des-Jahr gewählte Gregor Bieler im deutschen Channel arbeitet, ist vielleicht der falsche Begriff. Denn es geht bei der Transformation von Geschäftsmodellen auf Basis der Microsoft-Plattform Azure um keine Glaubensfrage. Sondern schlicht darum, dass Systemhäuser ihren Kunden immer häufiger nachgefragte Cloud-Alternativen  zum klassischen ITK-Infrastrukturgeschäft anbieten können. Bieler und sein Team unterstützen tatkräftig Systemhäuser bei ihrer digitalen Transformation, wie CRN kürzlich am Beispiel des Neu-Ulmer IT-Dienstleisters IT Sure expemplarisch zeigte.

SAP: Intelligente Unternehmen
In gleicher Mission ist SAP unterwegs, und hier ist es Christian Mehrtens, der den mittelständischen SAP-Channel mit Mittelständlern wie Gebhardt, Rohrer, Heliotron, DEE, Rivella oder Frosta zusammenbringt. Die Digitalisierung mache aus ihnen »intelligente Unternehmen«, sagt der ebenfalls zum Channel-Manager-des-Jahr 2019 gewählte Senior Vice President für den Mittelstand und Partnervertrieb.

Cop Software: IT-Handel effizient digitalisieren
Mit ERP-Systemen von SAP und anderen Herstellern eng verbunden ist die Beschaffungsplattform von Cop Software. Über zahlreiche Schnittstellen können Fachhändler ihre Webshops nicht nur aktuell halten. Dank Einbindung der Angebote von über 100 Distributoren können Reseller mit Cop Software ihren Beschaffungsprozess digitalisieren und effizient abwickeln. Nur mit Hilfe solcher automatisierten Procurement-Plattformen sind sie überhaupt noch in der Lage, den mit geringen Margen operierenden IT-Handel zu betreiben.

Das Gesicht des Channels von Cop Software ist seit vielen Oliver Gorges. Es gibt praktisch kein relevantes Channel-Event, an dem Gorges nicht persönlich vor Ort erscheint. Auf einer Stufe stehend mit den CRN Channel-Champions von Microsoft und SAP beweist der Prokurist bei Cop Software wie wichtig die auf den ITK-Channel spezialisierten mittelständischen Softwarehersteller sind.

Seite 1 von 4

1. Drei Booster für den Software-Channel
2. Platz 3: Christian Mehrtens, SAP
3. Platz 2: Gregor Bieler, Microsoft
4. Platz 1: Oliver Gorges, Cop Software

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

SAP, Microsoft , cop software + services