Schwerpunkte

Kultur der digitalen Transformation

Die Arbeitswelt von morgen

14. Mai 2018, 09:22 Uhr   |  Jona van Laak


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Veränderung kommt von oben

Einschätzung der Transformationsleistung von Unternehmen durch die Mitarbeiter, gestaffelt nach der Unternehmensgröße (Anzahl der Mitarbeiter) (Foto: Microsoft)
©

Unsicherheiten in der Belegschaft entstehen häufig dann, wenn Mitarbeiter das Gefühl haben, neuen Anforderungen nicht gewachsen zu sein oder sich durch Entwicklungen überfahren fühlen. Das kann beispielsweise die Neugestaltung flexibler Arbeitsräume sein, bei der Beschäftigte befürchten, einfach aussortiert zu werden, weil es weniger feste Schreibtische als Mitarbeiter gibt. Wenn den Beschäftigten jedoch von Seiten des Managements eine neue Organisationskultur vorgelebt wird, bei der jeder einen Platz hat, auch wenn er keinen festen Schreibtisch hat, löst sich die Bedrohlichkeit dieser Situation ganz einfach von alleine. Dadurch können sich ganz neue Verhaltensmuster entwickeln, denen viele Beschäftigte an sich positiv gegenüberstehen – beispielsweise flexible Arbeitsmöglichkeiten und neue Kommunikationsstrukturen auf der einen Seite und gemeinsame »face-to-face-days« oder Teamevents auf der anderen Seite. Laut der Microsoft-Studie begrüßen 67 Prozent der Befragten ausdrücklich eine kontinuierliche berufliche Weiterentwicklung. Dieser Offenheit der Mitarbeiter stehen jedoch starke tradierte Unternehmenskulturen gegenüber – lediglich 19 Prozent, das heißt jeder fünfte Befragte, gaben an, dass es ein Programm für den Kulturwandel im eigenen Unternehmen gebe.

Seite 4 von 7

1. Die Arbeitswelt von morgen
2. Soziale Herausforderung
3. Mitarbeiter stützen den Wandel
4. Veränderung kommt von oben
5. Flexibilität am Arbeitsplatz
6. Entlastung von Routinetätigkeiten
7. Beratung ist entscheidend

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeitskultur ist mehr als PR-Gewäsch

Verwandte Artikel

Cisco, Microsoft , Bechtle, Polycom, Fujitsu

Big Data

Digital Workspace