Schwerpunkte

Das HD Photo-Format als Alternative zu JPG

06. Februar 2007, 19:48 Uhr   |   | Kommentar(e)

Das HD Photo-Format als Alternative zu JPG

Microsoft Vista enthält einige Bestandteile, die dem Unternehmen eine Machtposition in Bereichen verschaffen sollen, in denen man bislang wenig bekannt war. Einer ist das neue HD Photo-Bilddatenformat, dass als JPG-Killer gedacht ist.

Mit Digitalbildern ist das so eine Sache: immer wieder bekommt man Dateien geschickt, die man nicht benutzten kann, weil sie sich nicht öffnen lassen. Ärgerlich, denn dann muss man sich mit dem Absender abstimmen, in welchem Format er eine Datei speichern soll, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Und ab und zu steht dabei die Frage im Raum, ob man denn keine aktuelle Hard- und Software verwendet – ein sanfter Zwang zum Update durch Inkompatibilitäten.

Wer seine Bilder im Microsoft HD Photo-Format speichert, das in Windows Vista integriert ist, sollte darauf gefasst sein, auch in einigen Jahren noch Kompatibilitätsprobleme heraufzubeschwören. Ich meine deswegen, dass HD-Photo mittelfristig nur in bestimmten Bereichen eine hohe Akzeptanz finden wird. Kritische Stimmen gibt es jedenfalls genug - in einem ausführlichen Artikel auf Welt.de kommen mehrere zu Wort. Der Versuch, ein verbessertes hochkomprimierendes Format als Alternative zu JPG zu launchen ist legitim. Aber bereits das JPG2000-Format konnte die Vormachtstellung von JPG niemals gefährden. Vielleicht hat ja Microsoft mehr Erfolg, auch, weil Adobe mit der Photoshop-Version CS3 das neue Format unterstützt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen