Schwerpunkte

Wirtschaftswachstum in Gefahr

Brexit-Depression trifft britische Industrie

04. Juni 2019, 06:45 Uhr   |  Lars Bube

Brexit-Depression trifft britische Industrie
© psdesign1 - Fotolia

Die Stimmung der britischen Industrie ist auf tiefstem Stand seit dem Brexit-Votum.

Die Stimmung in der britischen Industrie ist auf den tiefsten Stand seit dem Referendum über den Austritt Großbritanniens aus der EU gefallen. Erstmals seit Juli 2016 signalisiert der Indikator einen Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität in der Industrie. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex sank im Mai auf 49,4 Punkte nach 53,1 Punkten im April, wie das Marktforschungsunternehmen Markit am Montag in London mitteilte. Analysten hatten einen Rückgang auf 52,2 Punkte erwartet.

Zuletzt war der Indikator unmittelbar nach der Brexit-Entscheidung unter die Wachstumsschwelle von 50 Punkten gefallen. Aufträge aus dem Ausland und dem Inland seien wegen der Brexit-Unsicherheit zurückgegangen. Zudem hätten einige Kunden aus der EU ihre Lieferketten aus Großbritannien weg verlegt. Neben dem Brexit verweist IHS Markit auch auf die Handelskonflikte.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

dpa

Marktforschung

Industrie 4.0