Schwerpunkte

Start-up-Konferenz

Bits & Pretzels will Medienplattform werden

02. Mai 2019, 15:05 Uhr   |  Lars Bube

Bits & Pretzels will Medienplattform werden
© Andreas Gebert / Bits & Pretzels

Das Gründer-Festival Bits & Pretzels baut seine Markenstrategie aus und will künftig mit eigenen Medieninhalten zur führenden Infoplattform für Start-ups werden.

Das Münchner Gründer-Festival Bits & Pretzels will sich zu einer europaweiten Medienmarke entwickeln. Ziel sei es, die Themen von Bits & Pretzels das ganze Jahr über zu präsentieren, insbesondere mit Video- & Podcast-Sendungen, erklärte am Donnerstag die designierte Chefredakteurin Britta Weddeling. Die 38 Jahre alte Technologie-Reporterin kommt vom »Handelsblatt«, wo sie die vergangenen Jahre aus Kalifornien über das Silicon Valley berichtet hat.

Zusammen mit Weddeling steigt Dominik Wichmann (47) als »Advising Publisher« bei Bits & Pretzels ein. Der ehemalige Chefredakteur des »Stern« und des Magazins der »Süddeutschen Zeitung« wird Bits & Pretzels auf dem Weg unterstützen, Europas führende Medienplattform für Start-ups zu werden. Zum neuen Führungsteam gehört auch Christoph Commes (31), der von Goetzpartners als Managing Director zu Bits & Pretzels kommt. Er werde alle unternehmerischen Geschäftsangelegenheiten steuern.

Die Gründer des Festivals, Felix Haas, Bernd Storm und Andreas Bruckschlögl bleiben nach einem Bericht der »Süddeutschen Zeitung« als Gastgeber weiterhin mit an Bord, sind aber als Firmengründer und Investoren bei Start-ups sehr stark eingebunden.

Bits & Pretzels war vor einigen Jahren mit rund 1.400 Teilnehmern gestartet und hatte danach zunehmend Interessenten gelockt. Erfolgreiche Gründer berichten bei der Veranstaltung über ihre Erfahrungen, präsentieren Ideen und können mit Investoren in Kontakt kommen. In diesem Jahr findet die Konferenz vom 29. September bis zum 1. Oktober statt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

dpa

Startups

Messen