Schwerpunkte

Telekommunikationsmarkt Deutschland

Bitkom: Kosten für Internet und Telefon in Deutschland im Sinkflug

18. März 2009, 12:37 Uhr   |  Bernd Reder | Kommentar(e)

Bitkom: Kosten für Internet und Telefon in Deutschland im Sinkflug

Der ITK-Kostenindex der ITU: Demnach gehört Deutschland zu den 20 Ländern mit den weltweit niedrigsten Telekommunikations- und Internet-Kosten.

Der Kampf um Kunden treibt die Anbieter von Telefon- und Internet-Services in Deutschland dazu, die Preise immer weiter zu senken. Nach Angaben des High-Tech-Verbandes Bitkom gaben 29 Prozent der Internet-User an, dass ihr Provider im vergangenen Jahr die Gebühren senkte.

Nur in Griechenland und Luxemburg konnten sich 2008 in der EU mehr Internet-Nutzer über sinkende Tarife freuen als in Deutschland. In beiden Ländern profitierten 30 Prozent der User von Preisnachlässen. In Spanien, Frankreich oder Italien sind nur für rund zehn Prozent der befragten Internet-Nutzer die Preise gefallen.

Die Kosten von Kombipaketen mit Pauschaltarifen für Telefon und schnelles Internet haben sich laut Bitkom bei 30 bis 40 Euro pro Monat eingependelt. Sinkende Tarife verzeichneten viele deutsche Verbraucher auch bei Telefongesprächen im Festnetz. Für 21 Prozent der Bundesbürger gab es im vergangenen Jahr Preissenkungen. Damit liegt Deutschland im Vergleich der EU-Mitglieder auf dem ersten Rang.

»Die Verbindung von Pauschaltarifen für Internet und Festnetztelefon hat sich zu einem Standardangebot entwickelt. Damit lassen sich auch in weitgehend gesättigten Märkten noch Preissenkungen realisieren«, sagt Bitkom-Präsident Professor Dr. August- Wilhelm Scheer. Wenig Bewegung gibt es demgegenüber in Lettland, Estland und Zypern, wo weniger als fünf Prozent der Telefonkunden eine Preissenkung ihres Anbieters verzeichneten.

Auch weltweit gesehen niedrige Gebühren

Seit der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes im Jahr 1998 haben sich die Gesprächsgebühren in Deutschland um rund drei Viertel reduziert. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind im Jahr 2008 die Kosten für Festnetz- und Internetdienste um 3,4 Prozent gesunken.

Wie die International Telecommunication Union (ITU) im Januar bekanntgab, gehört Deutschland bezogen auf die Telekommunikationskosten heute zu den preiswertesten Ländern der Welt. Unter 154 Ländern, welche die ITU in den Vergleich mit einbezog, rangiert die Bundesrepublik auf Rang 19. Am billigsten sind Internet und Telefon in Singapur, den USA und Luxemburg.

Auch China, die skandinavischen Länder, die Schweiz, Großbritannien und die Niederlande rangieren vor Deutschland. Bei dem Vergleich setzte die ITU die Höhe der Gebühren in Relation zum Einkommen in den betreffenden Ländern und ermittelte auf diese Weise eine Art Index.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»Breitband« heißt künftig 1 MBit/s oder mehr
Rund 500.000 Deutsche beziehen TV-Programme über das Internet
Bitkom: 94 Prozent der deutschen Firmen suchen Mitarbeiter über das Internet
Zahl der UMTS-Anschlüsse in Deutschland steigt um 40 Prozent
An die 24 Millionen Deutsche nutzen Online-Banking
Bundesregierung gibt Funkfrequenzen für Breitbanddienste frei
Europäische Union startet Initiative »RFID in Europe«
Wie Festnetzbetreiber mithilfe von Next-Generation-Networks aus der Krise herauskommen können

Verwandte Artikel

Bitkom

Internet

Mobilfunk