Schwerpunkte

Vor Einführung neuer Produkte

Bei Microsoft Deutschland übernimmt Göttman den Bereich Server, Tools und Cloud

23. Januar 2012, 12:43 Uhr   |  Werner Fritsch

Bei Microsoft Deutschland übernimmt Göttman den Bereich Server, Tools und Cloud

Kai Göttmann

Andreas Hartl, der bisherige Leiter des Geschäfsbereichs Server, Tools und Cloud bei Microsoft Deutschland, wird COO für Osteuropa. Sein Nachfolger ist Kai Göttmann, ehedem Channel-Manager bei dem Softwareriesen.

Microsoft Deutschland hat Kai Göttmann zum Direktor des Geschäftsbereichs Server, Tools und Cloud ernannt. Er soll sich um Vertrieb, Marketing und Strategie kümmern. In den kommenden Monaten stehen wichtige Produkt-Launches an: SQL Server 2012, System Center 2012 und Windows Server 8. Außerdem wird die Cloud-Plattform Windows Azure erneuert.

Göttmann berichtet an Jane Gilson, Chief Operating Officer (COO) bei Microsoft Deutschland. Er tritt die Nachfolge von Andreas Hartl an, der bei dem Softwareriesen künftig als COO für Osteuropa tätig sein wird.

Göttmann bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung in Vertrieb, Marketing und Business Development mit. Über vier Jahre verantwortete er als Vertriebsdirektor Mittelstand und Partner bei Microsoft die verschiedenen Channels: Large Account Resellers (LARs), Lösungspartner (SIs), Independent Software Vendors (ISVs) sowie Partner bei Software Asset Management und Hosting. Bevor er zu Microsoft stieß, arbeitete er zehn Jahre bei dem Softwarehersteller Oracle. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann hatte Kai Göttmann an der Universität Mainz Betriebswirtschaft studiert.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Microsoft ernennt neuen Server-Chef
Das ist neu am Windows Server 2008 R2 SP1
Microsoft schiebt Cloud-Geschäfte des Channels an
Microsoft stattet Datenbanksystem mit neuen Analysewerkzeugen aus
Small Business Server und Office 365 leichter integrierbar

Verwandte Artikel

Betriebssystem

Softwareentwicklung

Cloud Computing