Schwerpunkte

Geschäftszahlen

Bechtle bangt um seine Zielerreichung

19. März 2020, 14:00 Uhr   |  Karolin Rothbart, dpa-AFX | Kommentar(e)

Bechtle bangt um seine Zielerreichung
© Bechtle

Nachdem IT-Dienstleister Bechtle letztes Jahr Rekordumsätze hat einfahren können, sind die Erwartungen an Umsatz und Ergebnis für 2020 groß. Ob das Unternehmen seine selbst gesteckten Zeile allerdings erreichen kann, hängt auch vom Verlauf der Corona-Pandemie ab.

Für den IT-Dienstleister Bechtle stehen und fallen die neuen Wachstumsziele im laufenden Geschäftsjahr mit der Coronavirus-Pandemie. »Die Rahmenbedingungen sind derzeit alles andere als positiv«, sagte Vorstandschef Thomas Olemotz am Donnerstag bei der Bekanntgabe der vollständigen Jahreszahlen für 2019 (CRN berichtete vorab). »Aufgrund des Produktionsstillstands in China wird es im Jahresverlauf voraussichtlich spürbare Lieferengpässe bei einigen Produkten geben, und in Europa droht aufgrund der Corona-Pandemie eine deutliche wirtschaftliche Abkühlung.«

Inwieweit es Bechtle vor diesem Hintergrund gelinge, die gesetzten Ziele zu erreichen, hänge entscheidend von dem weiteren Verlauf der Krise ab, sagte Olemotz weiter. Grundlegend will das Unternehmen, das unter anderem Software- und Cloud-Lösungen anbietet, Umsatz und Ergebnis 2020 erneut deutlich steigern. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um rund 24 Prozent und das Vorsteuerergebnis um etwa 22 Prozent. Der Gewinn unterm Strich kletterte zudem stärker als von Analysten erwartet um knapp ein Viertel auf 170,5 Millionen Euro.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bechtle akquiriert Wide Technologies
Eine Brücke zwischen Welten
Konkurrenz belebt das Servergeschäft
Bechtle-Umsatz wächst um über eine Milliarde Euro
Bechtle kauft im CAD-Bereich zu

Verwandte Artikel

Bechtle, dpa

Cloud Business

Ressourcenmanagement