Schwerpunkte

Schnelles Umsatz- und Ergebniswachstum

Bechtle auf dem Weg zum Rekordjahr

13. November 2019, 08:14 Uhr   |  Daniel Dubsky

Bechtle auf dem Weg zum Rekordjahr
© Bechtle

Bechtle-Zentrale in Neckarsulm

Der Umsatz wächst im dritten Quartal um ein Fünftel, das Betriebsergebnis um ein Viertel. Bechtle steht 2019 vor einem Rekordjahr.

Bechtle hat das dritte Quartal 2019 mit starken Zahlen abgeschlossen. Der Umsatz legte zwischen Juli und September um 21,6 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu, das Betriebsergebnis wurde um 25,6 Prozent auf 58,4 Millionen Euro gesteigert. Vorstandsvorsitzender Thomas Olemotz sprach von einem »beeindruckenden Wachstum« und erklärte: »Das ist ein Beweis der hohen Investitionsbereitschaft unserer Kunden. Es zeigt aber auch die starke Marktposition der Bechtle Gruppe als kompetenter IT-Zukunftspartner.«

Zwar trugen Zukäufe zum Bechtle-Wachstum bei, doch auch organisch konnte der Systemhausriese kräftig zulegen: um 12,3 Prozent. Die guten Zahlen ziehen sich zudem durch alle Geschäftsbereiche. Das Segment IT-Systemhaus & Managed Services erreichte einen Umsatz von 837,1 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 17,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Vor allem in Österreich und in der Schweiz ging es kräftig aufwärts, dort legte Bechtle um 27,7 Prozent zu. Im Inland lag die Umsatzsteigerung bei 15,8 Prozent.

Angetrieben wurde das Wachstum im Systemhaus- und MSP-Business laut Bechtle vor allem durch Anwendungslösungen, Cloud und Managed Services sowie CAD. Das Betriebsergebnis des Geschäftsbereiches kletterte um 29,5 Prozent auf 40,1 Millionen Euro. Die EBIT-Marge konnte von 4,3 auf 4,8 Prozent gesteigert werden.

Im Segment E-Commerce schnellte der Umsatz bei Bechtle sogar um 30,7 Prozent auf 439,2 Millionen Euro nach oben. Fast alle Landesgesellschaften konnten zweistellige Wachstumsraten verzeichnen, allerdings sei die Marge »wegen der belastenden Effekte aus der Kaufpreisallokation der Inmac WStore« von 4,6 auf 4,2 Prozent zurückgegangen, so Bechtle.

Zum Ende des dritten Quartals beschäftigte die Systemhaus-Gruppe 11.246 Mitarbeiter. Das sind 1.595 beziehungsweise 16,5 Prozent mehr als im dritten Quartal des vergangenen Jahres.

Auch im vierten Quartal rechnet Bechtle mit weiterem Wachstum und geht nun davon aus, auch auf das Gesamtjahr gerechnet den Umsatz und das Ergebnis »sehr deutlich, also zweistellig« steigern zu können. »Bechtle entwickelt sich hervorragend und zeigt sich von den angespannten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen bislang unbeeinflusst. Vor dem Hintergrund der starken Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf gehen wir davon aus, auch 2019 ein Rekordjahr zu schreiben«, erklärte Olemotz.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Bechtle