Schwerpunkte

CRN-Interview gebrauchte Software

»Augen auf beim Gebrauchtsoftwarekauf«

16. Februar 2017, 20:40 Uhr   |  Lars Bube


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Verkaufsschlager Office und Adobe

CRN:Bei welchen Kundengruppen ist gebrauchte Software aus Ihrer Erfahrung besonders gefragt und was sind die Verkaufsschlager?

Vöge: Es gibt keine speziellen Branchen oder Kundengruppen: Von Grafikbüros über mittelständische Maschinenbauunternehmen bis hin zu weltweit agierenden Konzernen, haben wir in unserer Kundenliste alles vertreten. Microsoft Office, Betriebssysteme und Server ebenso wie Adobe Software sind nach wie vor die Bestseller.

CRN:Kaufen die Kunden hauptsächlich Vollausstattungen, oder geht es oft auch um Nachkauf bei Unterlizenzierung oder einer Erweiterung der Mitarbeiterzahl?

Vöge: Gebrauchte Software ist mittlerweile so etabliert, dass Einkäufer in jeder der oben beschriebenen Situationen gebrauchte Software als kostengünstige Alternative einbeziehen.

CRN:Inwieweit bietet das Angebot gebrauchter Software Ihren Partnern im Fachhandel auch die Möglichkeit, Services wie Lizenzberatung und Software Asset Management anzubieten?

Vöge: Unsere Reseller-Partner bieten häufig SAM und Lizenzberatung mit an. Die Verwertung gebrauchter Software und die Bedarfsdeckung von fehlenden Lizenzen ist die logische Konsequenz eines SAM-Projektes. Dass unsere Partner dabei auf höchste Qualität und Sicherheit bei den gebrauchten Lizenzen achten, versteht sich von selbst.

Seite 4 von 5

1. »Augen auf beim Gebrauchtsoftwarekauf«
2. Auch Server- und CAD Spezialsoftware gefragt
3. Transparenz als Geschäftsmodell
4. Verkaufsschlager Office und Adobe
5. Software sicher verkaufen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Li-x

Gebrauchte Hard- und Software

Fachhandel