Vorbereitung auf Microsoft Audit: Lizenzsituation im Griff

Der IT-Dienstleiter Insight Technology Solutions hat dem Facility- und Traffic-Spezialisten Dr. Sasse in einem Software Asset Management-Projekt (SAM) unterstützt. Ziel dabei war es, das SAM-Zertifikat von Microsoft zu bekommen.

Modularer Ablauf

Im Rahmen des Projekts wurde die Lizenzierung der Microsoft-Produkte genau unter die Lupe genommen

Ein SAM-Projekt läuft modular ab: Zunächst werden die Lizenzerfordernisse ermittelt, die sich aus Softwareinstallationen und -nutzung ergeben und in der sogenannten technischen Bilanz festgehalten. Diese wird ergänzt von einer kaufmännischen Bilanz mit den nachweislichen Lizenzrechten des Kunden. Schließlich findet ein als Reconciliation bezeichneter Abgleich beider Bilanzen statt, der eine mögliche Über- oder Unterlizenzierung sichtbar macht.

Als Datenbasis für das technische Inventar konnte bei Dr. Sasse die Datenbank des vorhandenen Scan-Tools verwendet werden, nachdem durch einige Stichproben mit einem Wettbewerbsprodukt die Integrität der Scandaten sichergestellt war. Hinzu kam eine manuelle Aufnahme der Serversoftware und der zugehörigen Zugriffe. Anschließend wurden die Daten wechselseitig abgeglichen und in eine einheitliche, auswertbare Darstellung überführt. Dazu wurden die Lizenzerfordernisse in diesem Schritt genau unter die Lupe genommen: Zweit- und Parallelinstallationsrechte spielten ebenso eine Rolle wie die Berechnung der geringstmöglichen Lizenzerfordernisse in virtualisierten Serverumgebungen. Zur Erstellung des kaufmännischen Inventars gehörte auch die Sichtung sämtlicher Lizenz- und Vertragsdokumente wie Lizenzvereinbarungen und Kaufbelege und deren Auswertung auf grundsätzliche Relevanz und inhaltliche Konsistenz.