Hochschule Coburg: Jogging App mit Pulsmesser

Viele Jogger hören Musik beim Laufen. Studierende der Hochschule Coburg haben jetzt eine Smartphone-App entwickelt, die in Kombination mit einem speziellen Kopfhörer die Musik-Begleitung optimal an dem Puls des Läufers anpasst.

Clevere Kombi aus App und Kopfhörer: Der Kopfhörer misst gleichzeitig den Puls am Ohr und leitet diesen an das Smartphone weiter. (Foto: Hochschule Coburg)

AC/DC für den schnellen Sprint, Eros Ramazzotti, um den Puls zu beruhigen. »Personal beat« heißt die App, die Jogger beim Training musikalisch unterstützen soll. Entwickelt wurde sie an der Hochschule Coburg von Studierenden der Informatik und des Integrierten Produktdesigns in einem fächerübergreifenden Projekt.

Doch wie funktioniert das Ganze? Vor Trainingsbeginn stellt sich der Läufer auf dem Smartphone eine Reihe von Liedern zusammen, die ihn anfeuern oder entspannen sollen. Welches Lied ihm der Kopfhörer vorspielt, hängt von Puls des Joggers ab. Der wird am Ohr oder am Handgelenk gemessen und an das Smartphone übermittelt. Ist der Puls niedrig, stachelt beispielsweise ein Song von AC/DC den Läufer an. Beim richtigen Lauftempo, wird Wohlfühlmusik gespielt.

Jeder Trainierende kann sich das Musikprogramm nach seinen individuellen Wünschen zusammenstellen und auch wieder verändern. Die App hat außerdem Zusatzfunktionen: Ein GPS-Sensor berechnet die zurückgelegte Strecke, eine Historienfunktion dokumentiert die Trainingserfolge des Läufers. Prof. Dr. Thomas Wieland, Leiter des Masterstudiengangs Informatik, erläutert: »Die drahtlose Sensorik spielt eine wichtige Rolle. Hier haben die Studenten bewiesen, dass sie die dahinter stehende Theorie gut in die Praxis umsetzen können«. Jetzt muss das Projekt nur noch von einer interessierten Firma realisiert werden.