Einführung neuer Applikationen bei laufendem Betrieb: SAP erweitert die Business Suite

Der Softwareriese SAP erweitert seine Palette betriebswirtschaftlicher Anwendungen für größere Unternehmen. Besonders im Fokus stehen Fertigungsbetriebe, die wettbewerbsfähiger werden wollen, ferner Banken und Versorger.

In der Unternehmenszentrale von SAP in Walldorf

Der größte deutsche Softwarehersteller hat zahlreiche Neuerungen für die »SAP Business Suite« bekannt gegeben. Die Erweiterungen, die sich angeblich ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs implementieren lassen, zielen auf verschiedene Geschäftsbereiche und Branchen ab. Mit den Neuerungen setzt der Hersteller den Plan um, Kunden künftig in rascher Abfolge Softwareerweiterungen zur Verfügung zu stellen. Kunden haben die Möglichkeit, die zusätzliche Software mit eigenem Tempo und einem störungsarmen Verfahren einzuführen, verspricht der Anbieter.

Einen Schwerpunkt bildet das Bestreben, die Prozesse für einzelne Unternehmensteile zu optimieren. Gezielte Innovationen sollen den Firmen zu einem möglichst effizienten Geschäftsbetrieb verhelfen – von der Steuerung der Lieferantenbeziehungen bis hin zur Ermittlung der besten Beschaffungsstrategie für bestimmte Produkte. Mit den Neuerungen für die »Business Suite« können sie ihre zentralen Prozesse ohne Störungen und Unterbrechungen ausbauen und so jederzeit von modernster Technologie profitieren, verspricht SAP.