Einführung neuer Applikationen bei laufendem Betrieb: SAP erweitert die Business Suite

Der Softwareriese SAP erweitert seine Palette betriebswirtschaftlicher Anwendungen für größere Unternehmen. Besonders im Fokus stehen Fertigungsbetriebe, die wettbewerbsfähiger werden wollen, ferner Banken und Versorger.

Applikationen für Banken und Versorger

Auch für einzelne Branchen wie das Bankwesen und die Versorgungsindustrien will SAP mit Erweiterungen der »Business Suite« zur Wettbewerbsfähigkeit der Konzerne beitragen. Auch diese neuen Funktionen lassen sich angeblich ohne Unterbrechung des laufenden Geschäftsbetriebs implementieren.

»SAP Leasing for Banking« etwa automatisiert und integriert das Management und die Abrechnung von Leasingverträgen. Das Programmpaket soll eine durchgängige Abwicklung ermöglichen und durch Mehrwertdienste zu Umsatzsteigerungen beitragen.

Bei Versorgungsunternehmen, die das Programmpaket »SAP Advanced Metering Infrastructure (AMI) for Utilities« im Einsatz haben, unterstützen neue Funktionen zur Verwaltung und Ablesung von Zählerdaten automatisierte und straffere Prozesse. Wegen höherer Datentransparenz können Unternehmen Informationen dem Softwarehersteller nun schneller zur Verfügung stellen. Integrierte Vertriebsmanagementfunktionen für das Paket »SAP AMI for Utilities« und die Applikation »SAP Customer Relationship Management and Billing for Utilities« unterstützen Energiekonzerne und Versorgungsunternehmen beim Stromverkauf und der Abrechnung. Gleichzeitig helfen sie bei der Einhaltung von Richtlinien und Vorschriften (Compliance).

Übersicht