Befragung über CRM-Trends: CRM-Cloud nicht im Entscheider-Fokus

Der Schweizer Lösungsanbieter BSI Business Systems Integration AG hat Entscheider zum Thema Customer Relationship Management befragt. Das stark diskutierte Thema »CRM aus der Cloud« erhielt dabei wenig Zuspruch, während mobiles CRM auf großes Interesse stößt.

BSI-Firmensitz in schweizerischen Baden: »Regelrechter Hype um Social Media« (Fotos: BSI AG)

Die BSI Business Systems Integration AG befragte auf dem kürzlich veranstalteten »Swiss CRM Forum« in Zürich Entscheider rund um das Thema Customer Relationship Management. Im Mittelpunkt der Befragung standen die Einsatzgebiete von CRM-Software und die persönlichen Trends der Entscheider.

77 Prozent der Befragten setzen mittlerweile auf professionelle Software-Unterstützung bei der Kundenbetreuung. Die Untersuchung zeigt, dass Kleinunternehmen eher noch nicht auf eine CRM-Software setzen, wogegen die meisten Großunternehmen und Mittelständer eine Lösung bereits einsetzen. Mitarbeitende in Verkauf und Marketing sind laut den Befragten die Hauptnutzer von CRM-Software (74 und 66 Prozent). Aber auch die Nutzung in Service, der Geschäftsführung und im Contact Center ist mittlerweile verbreitet (jeweils rund 40 Prozent). Vergleichsweise überraschende Ergebnisse förderte die Frage zu den persönlichen Trends für das Jahr 2011 zu Tage. Demnach sind mobiles CRM (42 Prozent), die Nutzung des CRM als zentrales Arbeitsinstrument (37 Prozent) und Social CRM (26 Prozent) mit Abstand die drei CRM-Haupttrends der Entscheider. Das momentan öffentlich stark diskutierte Thema CRM aus der Cloud liegt abgeschlagen bei 13 Prozent, ebenso wie der Bereich Datenschutz mit 10 Prozent.

Übersicht