Mehr Flexibilität bei AutoCAD 2012: Autodesk aktualisiert das Produktportfolio

Die neuen Versionen der Konstruktionsprogramme von Autodesk beziehen das Web und mobile Geräte ein. Verbessert hat der Anbieter außerdem die Dokumentation und die Performance, um Kommunikation und Präsentation bei Entwürfen zu erleichtern.

Mit AutoCAD 2012 offeriert Autodesk nun auch 3D-Werkzeuge, die bis zu zwei Milliarden Punkte unterstützen. Damit lassen sich Modelle bestehender Gebäude in Renovierungsprojekten besser einscannen und so effizienter nutzen.

Auch in diesem Frühjahr bringt der Softwarehersteller Autodesk wieder zahlreiche neue Produktversionen auf den Markt, diesmal unter der Release-Bezeichnung 2012. Die Programme seien nun über traditionelle Desktops hinaus auch auf mobilen Geräten und über die Cloud zugänglich.

Mit dem Basis-Paket AutoCAD arbeiten Ingenieure, Architekten und Planer. Die neue Version 2012 enthält Werkzeuge, mit denen sich Entwürfe schneller erstellen und bearbeiten lassen. Parametrische Zeichnungswerkzeuge sorgen für dauerhafte Beziehungen zwischen Objekten. Mit der assoziativen Array-Funktion lässt sich jetzt eine Reihe von Objekten entlang einer definierten Achse anlegen. Optimierte Publishing- und Import-Funktionen für PDF erleichtern die Kommunikation mit Auftraggebern. Robustere 3D-Modellierwerkzeuge verbessern die Oberflächen- und Entwurfsplanungsfunktionen, während aktualisierte Entwicklungs- und Dokumentationstools es den Benutzern ermöglichen, verschiedenste Dateiformate zu lesen und zu bearbeiten. So sollen Dokumentationsprozesse effizienter werden, Planungen genauer und Entwicklungszeiten kürzer.

Benutzer können ihre Entwürfe ortsunabhängig über einen Webbrowser oder ein mobiles Gerät ansehen, bearbeiten und mit anderen Benutzern austauschen. Die mobile Applikation AutoCAD WS ist derzeit für Apples iPad und iPhone verfügbar.