IT-Geschichte: 25 Jahre Windows

Am 20. November 1985 präsentierte Bill Gates mit Microsoft die erste Version seines Betriebssystems Windows. Damit begann die Erfolgsgeschichte eines Betriebssystems, das in den letzten 25 Jahren IT-Geschichte geschrieben hat und heute nicht mehr wegzudenken ist. Eine kleine Zeitreise durch die Hochs und Tiefs von Windows.

„Digital Lifestyle“ mit Windows XP und Vista

2001 gelang Microsoft mit Windows XP der nächste große Schritt. Unter Ausnutzung der gewachsenen rechen- und Speicherleistung durchschnittlicher PCs wurde Windows produktiver und effizienter. Das Internet wurde zur Selbstverständlichkeit für Mensch und Betriebssystem und Windows XP erschloss die multimediale Welt. Spätere Varianten von Windows XP wie die Media Center Edition waren sogar mit einer Fernbedienung bequem vom Sofa aus steuerbar.

Microsoft wartete damals sogar schon mit einer Tablet PC Edition auf, die besondere Möglichkeiten wie handschriftliche Anmerkungen per Stifteingabetechnologie in Office-Dokumente unterstützt. Darüber hinaus erhielten Firmen- wie Heimnetzwerke mit Windows XP wichtige Möglichkeiten und Funktionen. Noch heute ist XP das am öftesten eingesetzte PC-Betriebssystem.

Windows Vista

2007 sollte der „Digital Lifestyle mit Windows Vista noch greifbarer werden. Allerdings hielt sich die Freude bei einem großen Teil der gewachsenen Schaar an Computerfreunden in Grenzen, als das Betriebssystem veröffentlicht und aus dem geheimnisvollen "Longhorn" Vista wurde. Vor den ersten Servicepacks erweckte das System schnell den Eindruck, man zu viel Zeit für die grafisch aufwendige Oberfläche verwendet, und dabei ressourcenverbrauch und usability aus den Augen verloren. Selbst nach den Verbesserungen durch die Service-Packs konnte sich Vista nie mehr ganz von dieser Ablehnung erholen.

Übersicht