Forderung nach Staatshilfe: Games-Branche mit kräftigem Wachstum

Einst waren Computerspiele vor allem etwas für junge Leute, doch längst haben sie alle Altersgruppen erreicht. Die Entwickler und der Handel freuen sich über hohe Nachfrage. Doch so wirklich begeistert sind deutsche Branchenvertreter trotzdem nicht.

Gamescom in Köln

Nächste Woche findet in Köln die Gamescom statt, das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele. 2018 kamen rund 370.000 Besucher, es herrschte mitunter großes Gedränge. Die Messefläche wurde nun um acht Prozent auf 218.000 Quadratmeter vergrößert.

Erstmals findet bereits am Montagabend eine Art Auftaktveranstaltung auf dem Messegelände statt, die »Opening Night live« mit der Vorstellung von Neuheiten. Mehr als 1.500 Fans werden in einer Messehalle erwartet. Dienstag ist Fachleuten und der Presse vorbehalten, richtig los geht es am Mittwoch - dann wird auch das breite Publikum in die Gamescom-Hallen strömen. Ob abermals ein Besucher-Höchstwert erreicht wird, wollte Verbandschef Falk nicht schätzen. Es gehe ihnen ohnehin vor allem um die globale Reichweite im Netz, etwa durch Webstreams. Hierzu sollen dieses Jahr zum ersten Mal genaue Daten erhoben und ausgewertet werden.