Rapider Wertverlust: Tumblr wird an Wordpress-Macher verkauft

Die Blogging-Plattform Tumblr, für die Yahoo vor sechs Jahren noch mehr als eine Milliarde Dollar zahlte, wird für weniger als 20 Millionen Dollar an Automattic verkauft, das unter anderem hinter Wordpress.com steckt.

(Foto: Tumblr)

Vor einigen Jahren noch war Tumblr eine schnell wachsende Plattform, auf der einige hundert Million Blogs betrieben wurden und auf der sich monatlich eine halbe Milliarde Besucher tummelten. Yahoo ließ sie sich im Mai 2013 immerhin 1,1 Milliarden Dollar kosten – scheiterte aber anschließend daran, ein profitables Geschäftsmodell rund um den Service aufzubauen, zumal der irgendwann vor allem für seine pornografischen Inhalte bekannt war. Die sorgten immer wieder für Kritik, schreckten Werbekunden ab und veranlassten schließlich Apple, die Tumblr-App aus dem App Store zu werfen, woraufhin Verizon – zwischenzeitlich durch die Übernahme von Yahoo der neue Besitzer von Tumblr – solche Inhalte im vergangenen Jahr verbot. Das Ergebnis: Die Nutzerzahlen und der Traffic brachen ein.

Wie groß der Wertverlust von Tumblr war, zeigt sich nun, da Verizon die Blogging-Plattform verkauft: laut US-Medien für »deutlich unter 20 Millionen Dollar«. Neuer Besitzer ist Automattic, die Firma von Wordpress-Erfinder Matt Mullenweg, die etwa Wordpress.com und den Kommentarfilter Akismet betreibt. Für Automattic ist die Übernahme die größte der Firmengeschichte, sowohl was den Kaufpreis als auch die Zahl der übernommenen Mitarbeiter angeht. 200 sind es, die mit Tumblr zur Automattic wechseln. Gegenüber dem Wall Street Journal erklärte Mullenweg, er werde nichts am Verbot von Adult Content ändern. Er sei lange Tumblr-Nutzer gewesen und sehe die Seite als Ergänzung zu Wordpress.com. Tumblr sei »einfach Spaß« und daran werde man nichts ändern.