Ergebnisse für das zweite Quartal: Bechtle steigert das Wachstumstempo

Die schwieriger werdenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen können Bechtle bislang nichts anhaben. Mit einem Wachstum von gut 30 Prozent hat der IT-Dienstleister seinen Umsatz zwischen April und Juni schneller gesteigert als im ersten Quartal.

Geschäft in der Schweiz gestärkt

Seiner Strategie, regelmäßig andere IT-Dienstleister zu akquirieren, ist Bechtle in diesem Jahr weiter treu geblieben. Im Frühjahr hat der Dienstleistungsriese mit der Übernahme von Alpha Solutions sein Dienstleistungsgeschäft in der Schweiz rund um ERP-, CRM- und Cloud-Lösungen ausgebaut. Im vergangenen Geschäftsjahr erzielte Alpha Solutions einen Umsatz von 11,2 Millionen Schweizer Franken. Der 2000 gegründete Lösungsanbieter beschäftigt 74 Mitarbeiter in St. Gallen und Zürich und hat vor allem mittelständische Schweizer Unternehmen als Kunden.

Auch in sein organisches Wachstum hat Bechtle im ersten Halbjahr investiert. Mit der Eröffnung eines Büros in Manchester hat Bechtle seinen langjährigen Firmensitz im südenglischen Chippenham um eine zusätzliche Niederlassung in der am schnellsten wachsenden Stadt im Vereinigten Königreicht ergänzt. »In den vergangenen zwei Jahren konnten wir den Umsatz in Großbritannien auf 70 Millionen nahezu verdoppeln«, so Olemotz.

Auch für die verbleibenden Monate des laufenden Jahres zeigt sich Bechtle optimistisch. »Die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich eingetrübt, auf unser Geschäft hat das bisher allerdings keine Auswirkungen«, führte der Bechtle-Chef aus. »Gestützt durch ein sehr starkes erstes Halbjahr gehen wir davon aus, dass unser Umsatz und Ergebnis sehr deutlich über dem Vorjahr liegen werden.«

Übersicht