Ergebnisse für das zweite Quartal: Bechtle steigert das Wachstumstempo

Die schwieriger werdenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen können Bechtle bislang nichts anhaben. Mit einem Wachstum von gut 30 Prozent hat der IT-Dienstleister seinen Umsatz zwischen April und Juni schneller gesteigert als im ersten Quartal.

Starkes Plus im E-Commerce

Noch deutlicher fielen die Wachstumsraten im Handelsgeschäft aus. Im E-Commerce-Segment lag das Wachstum im zweiten Quartal bei 54,8 Prozent. Insgesamt erreichte Bechtle in dem Bereich einen Umsatz von 446 Millionen Euro. »Das E-Commerce-Segment konnte sich uneingeschränkt positiv entwickeln«, zeigte sich Olemotz zufrieden. Vor allem das Handelsgeschäft in Deutschland verzeichnete mit einem Plus von 64,1 Prozent ein besonders hohes Wachstumstempo. Das EBIT in dem Segment stieg mit einem Plus von 50,5 Prozent deutlich auf 22,8 Millionen Euro an.

Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat Bechtle in den vergangenen zwölf Monaten deutlich ausgebaut. Zum 30. Juni arbeiteten bei Bechtle 10.915 Beschäftigte – das sind 24,2 Prozent mehr als Mitte des Jahres 2018.

Der starke Mitarbeiterzuwachs ist unter anderem auf eine engere Zusammenarbeit zwischen Bechtle und IBM im Bereich Managed Services zurückzuführen. Im Zuge der Kooperation wechselten zum 1. April 320 Mitarbeiter von IBM auf Basis von Betriebsteilübergängen zur Bechtle Onsite Services GmbH. Mit rund 900 Mitarbeitern ist Bechtle Onsite Services seither der größte Geschäftsbereich innerhalb der Bechtle-Gruppe.