Umstrukturierung: Stellenabbau bei Media Markt Saturn schreitet voran

Rund 200 Mitarbeiter haben den Elektronikhändler, der im Frühjahr ein großes Sparprogramm angekündigt hatte, bereits verlassen – weitere 400 sollen folgen.

Media-Saturn-Zentrale in Ingolstadt
(Foto: Media-Saturn)

Im Frühjahr hatte Ceconomy ein großes Sparprogramm aufgelegt, um die Sach- und Personalkosten bei Media Markt Saturn um 110 bis 130 Millionen Euro jährlich zu senken. Wie viele Stellen dafür gestrichen werden müssen, teilte das Unternehmen damals nicht mit. Nun, da die Umstrukturierungen laufen, gibt es allerdings Details: Laut dem Bayerischen Rundfunk werden 600 Arbeitsplätze in der Zentrale in Ingolstadt und bei der Marketingtochter in München abgebaut – das sind mehr als ein Sechstel der 3.500 Stellen.

Bis Ende September soll der Stellenabbau bereits abgeschlossen sein. Dem Donaukurier zufolge haben 200 Mitarbeiter das Unternehmen schon verlassen. Unternehmenssprecher Uwe Wolfinger sagte, man wolle betriebsbedingte Kündigungen vermeiden und biete Abfindungen für Mitarbeiter, die freiwillig gehen. Zudem sollen sie sich über eine interne Jobbörse auf andere Stellen bewerben oder mithilfe einer Beratungsfirma weiterqualifizieren können, um anderswo eine neue Arbeit zu finden.

Der Konzern rechnet damit, dass das Sparprogramm zwischen 150 und 170 Millionen Euro kostet und sich damit bereits nach etwa anderthalb Jahren rentiert hat.