Technologiezentrum für Startups und IT-Unternehmen: Giesecke+Devrient baut IT-Zentrum am Firmensitz

Der Sicherheitskonzern Giesecke+Devrient (G+D) errichtet auf dem Gelände seiner Münchner Firmenzentrale ein Technologiezentrum. Der Gebäudekomplex für rund 2.000 Arbeitsplätze soll von Startups und Kooperationspartnern aus der IT-Branche genutzt werden.

Das geplante Technologiezentrum von Giesecke + Devrient in München
(Foto: Giesecke + Devrient)

Auf dem Firmenareal von Giesecke+Devrient (G+D) in München entsteht ein großezügiges Technologiezentrum. Der geplante Neubau mit rund 42.000 Quadratmetern Geschossfläche ersetzt einen Altbau, der 1952 den Grundstein für den Stammsitz legte. Der Gebäudekomplex an der Münchner Prinzregentenstraße soll circa 2.000 Arbeitsplätzen Raum bieten und von Startups und anderen Kooperationspartnern aus der IT-Branche genutzt werden, speziell Unternehmen, die in ähnlichen Technologiefeldern wie G+D tätig sind. Im Erdgeschoss sollen sich Einzelhandels- und Gastronomieunternehmen ansiedeln, damit auch die Anwohner davon profitieren.

Auf 42.000 Quadratmetern Platz für Startups und IT-Unternehmen
(Foto: Giesecke + Devrient)

Das zukünftige Technologiezentrum befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum gerade neu entstehenden Bogenhausener Tor mit den Bavaria Towers. Fassaden in ökologischer und nachhaltiger Bauweise, ruhige Innenhöfe und für die umliegenden Anwohnerinnen und Anwohner nutzbare Freiräume und Wegeverbindungen sollen das Quartier beleben und einen städtebaulich wichtigen Stadteingang bilden. Einen Schwerpunkt legen Giesecke+Devrient und die ausführende MC Grundstücksgesellschaft auf Energieeffizienz und Ökologie. Das neue Gebäude soll unter anderem durch die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden.