Farewell to an old friend: Bosch beerdigt den analogen Autoschlüssel

Beim Tech-Event »Digital Kindergarten« in Hamburg gabs neben Aufbruchsstimmung auch einen spektakulären Abschied: Bosch trug den analogen Autoschlüssel zu Grabe.

(Foto: Bosch)

Digitale Trends und disruptive Technologien spielerisch erschließen, darum geht es beim Digital Kindergarten. Letzte Woche wurde das Hamburger Millerntor-Stadion zu einem riesigen Tech-Spielplatz für Entscheider, Gründer und Innovationstreiber aller Branchen umfunktioniert.

(Foto: Bosch)

Neben jeder Menge Aufbruchsstimmung gab es dort auch eine spektakulär inszenierten Abschied, der die Zuschauer in den Süden der USA versetzte. Begleitet von einer Jazz-Kapelle ließ Auto-Zulieferer Bosch dort den analogen Autoschlüssel zu Grabe tragen. Dort erinnerte ein Priester an viel unvergessene Momente und Schlüsselerlebnisse, die der treue Begleiter über die letzten 100 Jahre beschert hatte und verwies darauf, dass das Ende gleichzeitig auch den Beginn von etwas neuem bedeutete. Abgelöst wird der analoge Schlüssel von einem smarten neuen Device, einem digitalen Schlüssel auf dem Smartphone.

Kommentare (3) Alle Kommentare

Antwort von Peter , 14:29 Uhr

Und wenn man kein Smartphone besitzt (oder besitzen will)…?

Antwort von Ralf , 13:32 Uhr

Wenn die Batterie leer ist kann man nicht mehr aufsperren.

Antworten

Antwort von Dumpfbacken , 14:58 Uhr

Und wenn man gar kein Auto hat, oh weh!!!