Microsoft verspricht Lösung: Tagelange Ausfälle bei Office 365

Seit Mitte der vergangenen Woche haben zahlreiche Unternehmen in Europa mit Ausfällen bei Office 365 zu kämpfen. Jetzt hat Microsoft einige Fixes ausgerollt, die das Problem beheben sollen.

(Foto: Screenshot Twitter, Microsoft MSFT365Status)

Für einige europäische und afrikanscihe Firmen ging es letzte Woche zwangsweise etwas früher als geplant ins Wochenende. Grund war ein großflächiger Ausfall bei Office 365, der seit Donnerstagvormittag dazu führte, dass sich Unternehmen und ihre Mitarbeiter teilweise nicht mehr in die Cloud-Dienste einloggen konnten. Besonders problematisch war das im Fall von Outlook, da damit die komplette E-Mail-Kommunikation mancher Firmen lahmgelegt war. Microsoft hatte die Probleme umgehend über seinen Twitter-Account für den Microsoft-365-Status bestätigt und die Ursache der Störung in einem Subsystem der Domain-Controller-Infrastruktur ausgemacht. Weil einige der zuständigen Server nicht mehr antworteten, wurde die Nutzer-Authentifizierung lahmgelegt. Ähnliche Probleme gab es zudem laut Microsoft in der Authentifizierungs-Infrastruktur von Exchange.

Trotz fieberhafter Arbeit konnte der Softwarekonzern die Dienste nicht mehr rechtzeitig vor dem Wochenende wieder in Gang bringen. Erst heute Vormittag wurde nun eine Reihe von Fixes aufgespielt, mit denen Probleme behoben werden sollen, wie auf dem Twitter-Kanal mitgeteilt wurde: »Wir haben einige Korrekturen und Änderungen der Konfiguration der betroffenen Infrastruktur vorgenommen. Bisher sieht es gut aus, aber wir werden die Systeme den ganzen Tag überwachen, um sicherzustellen, dass der Service intakt bleibt. Weitere Updates finden Sie unter EX172491 im Admin Center.«